Nordkurier.de

TSG-Keeper vor besonderem Duell

VonMatthias Schütt

Nach der Auslosung der Pokal-Halbfinals geht für die Neustrelitzer Fußballer der Punktspielalltag weiter. Rathenow kommt.

Neustrelitz.Völlig entspannt verfolgten die Verantwortlichen der TSG Neustrelitz die Halbfinal-Auslosung im Landespokal vor dem Fernseher. „Losfee“ Andreas Reinke zog für die Neustrelitzer ein Heimspiel gegen den Verbandsligisten Greifswalder SV 04. „Endlich haben wir im Pokal ein Heimspiel bekommen. Das freut mich auch für die Fans“, sagte TSG-Präsident Hauke Runge, der aber auch klarstellte, dass der Pokalsieg in diesem Jahr das erklärte Ziel sei. Diese Meinung teilte auch TSG-Coach Rastislav Hodul, der froh ist, nach vier Cup-Auswärtspartien endlich im heimischen Parkstadion antreten zu können.
Nun wieder volle Konzentration auf den Liga-Alltag: Bereits morgen treffen die Regionalliga-Kicker der TSG Neustrelitz auf Optik Rathenow (Anstoß 13.30 Uhr/Parkstadion). Nach dem 3:0-Sieg zuvor gegen den FC Energie Cottbus II soll innerhalb von vier Tagen der nächste „Heimdreier“ her. „In der Regionalliga gibt es keine leichten Spiele und auch gegen Rathenow wird es nicht einfach“, sagte Coach Hodul vor dem Duell mit dem alten Bekannten. Denn beide Mannschaften spielten schon in den letzten Jahren zusammen in der Oberliga, ehe beide 2012 den Aufstieg packten. Das Hinspiel gewannen die Neustrelitzer durch das goldene Tor von Ingo Wunderlich mit 1:0.
Für TSG-Keeper Daniel Bittner ist es ein ganz besonderes Duell. „Als gebürtiger Falkenseer ist das ein Derby für mich. Ähnlich vergleichbar wie die Spiele zwischen der TSG Neustrelitz und dem
1. FC Neubrandenburg 04“, sagte der 22-jährige TSG-Schlussmann, der bei Blau-Gelb Falkensee mit dem Fußball begann. Nach zuletzt zehn Gegentoren in vier Saisonspielen konnte der TSG-Torhüter seinen Kasten gegen Cottbus II wieder sauber halten. Auch gegen die Rathenower soll aus Sicht von Daniel Bittner hinten die „Null“ stehen. „Persönlich war es für mich sehr wichtig gegen Cottbus II kein Gegentor zu kassieren. Nun wollen wir auch gegen Optik gewinnen“, so Bittner.
Beide Teams trennen in der Tabelle fünf Punkte. Mit einem Heimsieg könnten die Neustrelitzer einen weiteren Schritt in Richtung Klassenerhalt machen. In den TSG-Kader soll Kapitän Rico Morack zurückkehren, der gegen Cottbus II noch pausierte. Ein Fragezeichen steht noch hinter dem Einsatz von Kevin Kahlert, den weiterhin Knieprobleme plagen.

Mehr zu diesen Themen
Jetzt die Nordkurier App für Smartphone und Tablet installieren.
Jetzt die Nordkurier App für Smartphone und Tablet installieren.
×