Nordkurier.de

Turbulentes Restprogramm der Tischtennissportler

Gernot Verch (vorn) und Sebastian Schulz werden heute mit dem ESV Prenzlau versuchen, gegen den Landesliga-Spitzenreiter aus Hennigsdorf ab 15 Uhr im Heimspiel zu bestehen.  FOTO: C. Voigt
Gernot Verch (vorn) und Sebastian Schulz werden heute mit dem ESV Prenzlau versuchen, gegen den Landesliga-Spitzenreiter aus Hennigsdorf ab 15 Uhr im Heimspiel zu bestehen. FOTO: C. Voigt

VonThomas Scheffel

Durch viele Spielverlegungen gibt es eine Wettkampfdichte im Tischtennis bis zum Ende dieses Monats.

Prenzlau.Für den Prenzlauer ESV ergeben sich daraus an diesem Wochenende mehrere Herausforderungen.
Beide Damenteams reisen heute in den Berliner Speckgürtel. Sie treffen ab 10 Uhr in der Verbandsliga jeweils auf die Damen der SV Falkensee-Finkenkrug. Vor gut sieben Monaten standen jeweils 10:0-Siege für den ESV auf den Wertungszetteln. Da in Bestbesetzung angetreten werden kann, ist das auch diesmal zu erwarten.
Ebenfalls ab 10 Uhr sind die jüngsten Prenzlauer Aktiven in der Landesliga der Schüler aktiv. In heimischer Halle ist der TTC Frankfurt/Oder zu Gast. Die Gastgeber wollen unbedingt das am „Grünen Tisch“ gefällte Resultat des Hinspiels (Wertung 0:10) sportlich revidieren und mit einem Sieg die Kräfteverhältnisse klarstellen.
Weitaus schwieriger wird es für das junge Team morgen in Woltersdorf beim Tabellenführer. Das man aber auch gegen dieses Team siegen kann, bewiesen die Spieler um Alina Schön in der letzten Runde mit dem eindrucksvollen 10:5-Heimsieg.
Die Halle der Pestalozzi-Grundschule wird heute ab 15 Uhr garantiert gut gefüllt, wenn in der Landesliga der Herren der ESV Spitzenreiter Motor Hennigsdorf empfängt. Vor einem halben Jahr gab es eine 4:9-Niederlage in Hennigsdorf. Aber damals fehlten Matthias Münn und Moritz Voß. Bei einem Sieg des ESV (3.) hat das Team sogar noch die Chancen die Platzierung zu verbessern. Zunächst müssen die Männer um Jürgen Düring aber Farbe bekennen.
In der Verbandsliga der Jungen 15/17 ist der Hohen Neuendorfer SV morgen Gastgeber für den ESV, der jedoch durch anderwärtige Aufgaben stark ersatzgeschwächt antreten muss. Ein weiterer Wettkampf in Hohen Neuendorf am Sonntag rundet die großen Aktivitäten des ESV mit dem Bereichsausscheid bei den „Mini-Meisterschaften“ ab, bei dem auch Prenzlauer am Start sind.

Mehr zu diesen Themen
Jetzt die Nordkurier App für Smartphone und Tablet installieren.
Jetzt die Nordkurier App für Smartphone und Tablet installieren.
×