Nordkurier.de

Union kassiert knappe Niederlage

Keine Punkte gab es im Heimspiel gegen Penzlin für Marco Helm (links) und seine Wesenberger Landesklasse-Kicker.
Keine Punkte gab es im Heimspiel gegen Penzlin für Marco Helm (links) und seine Wesenberger Landesklasse-Kicker.

Wesenberg.Keine Punkte im Kampf gegen den Abstieg haben am vergangenen Wochenende die Landesklasse-Kicker des SV Union Wesenberg geholt. Im Heimspiel gegen den Penzliner SV verloren die Unioner mit 1:2 (0:1). Da die direkten Konkurrenten aus Krakow am See und Güstrow ebenfalls verloren, liegen die Woblitzstädter mit 23 Punkten weiterhin auf Rang elf.
Zwei Spieltage vor Ende haben die Wesenberger drei Zähler Vorsprung auf einen Abstiegsplatz. Im Heimkick gegen die Penzliner nahmen sich die Platzherren viel vor und hatten ein Chancenplus in der Anfangsphase. Die Möglichkeiten wurden aber nicht genutzt. Die Gäste waren dagegen effektiver und nach einem Abwehrfehler von Dennis Maass erzielten die Penzliner den 1:0-Führungstreffer. Die Gastgeber erspielten sich in der Folgezeit zwar weitere Chancen, verpassten aber den Ausgleich. Dieser fiel erst in der 64. Spielminute. Ein schöner Angriff über Steffen Czaplicki und Nico Becker vollendete Michael Roeder zum 1:1. „Der Ausgleich war hochverdient“, kommentierte Union-Coach Andreas Storbeck. Nur drei Minuten später dezimierten sich die Unioner selbst, als Stürmer Michael Roeder mit Roter Karte den Platz vorzeitig verlassen musste. Dies rächte sich in der 81. Spielminute, als die Penzliner den 2:1-Siegtreffer schossen. Für die Wesenberger hat sich somit der vorzeitige Klassenerhalt um mindestens eine Woche nach hinten vertagt.
SV Union Wesenberg:Fenner –
Hudak, Buchheim, Maass, Krause (46. Müller), Czaplicki, Roeder, Helm, Becker, Winkel, Lindstädtms

Mehr zu diesen Themen
Jetzt die Nordkurier App für Smartphone und Tablet installieren.
Jetzt die Nordkurier App für Smartphone und Tablet installieren.
×