Nordkurier.de

Union-Torwart Fenner patzt in Pentz

Pentz.Die Landesklasse-Fußballer des SV Union Wesenberg haben am Wochenende mit 0:1 (0:0) beim neuen Spitzenreiter Traktor Pentz verloren. Die ersatzgeschwächten Woblitzstädter gestalteten die Partie lange offen, kassierten aber sechs Minuten vor dem Ende den einzigen Gegentreffer des Tages. Mit 23 Punkten liegt Union auf Rang zwölf und hat einen Zähler Vorsprung vor der Abstiegszone.
Nach zwölf Minuten hatte Union-Kicker Maik Müller die Führung auf dem Fuß, schaffte es jedoch nicht, den Ball aus vier Metern im gegnerischen Tor unter zubringen. Da die Gastgeber in der
35. Spielminute einen Foulelfmeter nicht nutzten, ging es ohne Tore in die Pause. Nach der Halbzeit war die Partie von vielen Fouls geprägt. Die Wesenberger versuchten, aus einer kompakt stehenden Abwehr erfolgreich zu sein. Doch sechs Minuten vor dem Ende brachte Andreas Muth einen Kopfball im Union-Kasten unter, bei dem Keeper Stefan Fenner keine gute Figur abgab. In der Folgezeit dezimierten sich die Woblitzstädter selbst: Marco Helm und Steffen Buchheim sahen die Rote Karte. Im letzten Saisonspiel am kommenden Sonntag gegen den MSV Groß Plasten können die Wesenberger den Klassenerhalt aber aus eigener Kraft schaffen.
Union Wesenberg:Fenner, Hudak, Maass, Buchheim, Helm, Kamins, Becker, Winkel (28. Raschke), Jacobi, Möhsel, Müllerms

Mehr zu diesen Themen
Jetzt die Nordkurier App für Smartphone und Tablet installieren.
Jetzt die Nordkurier App für Smartphone und Tablet installieren.
×