Nordkurier.de

VfB beendet Negativserie

Der Pinnower Patrick Höfert (links) im Zweikampf mit dem Gramzower Paul Waßmund.  FOTO: C. Voigt
Der Pinnower Patrick Höfert (links) im Zweikampf mit dem Gramzower Paul Waßmund. FOTO: C. Voigt

VonVicky Hansche

Die Gramzower Landesklassefußballer können den Abwärtstrend mit einem 2:1 gegen den SV 90 Pinnow beenden.

Gramzow.Die Gäste stecken noch im Kampf gegen den Abstieg und mussten punkten. Der Zürner-Elf fehlten sieben Stammkräfte. Insgesamt eine schwierige Ausgangsbasis.
Die Gramzower begannen die Partie mit schnellen Vorstößen und vielen Ballgewinnen im Mittelfeld. Ihr Gegner wirkte nervös. Michael Bathke hatte die erste Chance, aber Philip Metke im Tor der Pinnower vereitelte die Möglichkeit zur Führung. Die Begegnung wurde hart, aber fair geführt. Schiedsrichter Felix Schiller hatte viel zu tun. So auch in der 25. Spielminute als Michael Bathke nach Pass von Christopher Vorwerk alleine dem Tor entgegen lief. Er legte den Ball am Torwart vorbei und wurde dann unsanft von den Beinen geholt. Geburtstagskind Robert Schröder verwandelte sicher zum 1:0. In der 37. Minute schon das 2:0. Robert Schröder schlug einen langen Pass auf Michael Bathke, der sich die Chance nicht nehmen ließ.
Nun war der Gast gefordert. Christoph Nagel brachte die Gramzower Defensive kurz vor der Pause ins Schwitzen. Er dribbelte sich an Denny Carius vorbei, spielte auf Marcel Meißner, der aber in Christian Konwert seinen Meister fand.
Nach der Pause wurde die SVP-Elf energischer. John Singert wurde hoch angespielt, kam aber nie richtig zum Abschluss. Auch drei gefährliche Freistoßsituationen überstand der VfB. Torwart Christian Konwert hielt klasse und bekam mehrfach lauten Beifall. Die Entscheidung hätte nach einem Freistoß von Florian Müller fallen können, jedoch holte Philip Metke den Ball noch aus der Ecke. Robert Schröder traf nach Müller-Freistoß nur das Außennetz. Michael Bathke bereitete dann die größte Chance in Halbzeit zwei vor. Mit schnellem Antritt zog er an seinem Gegner vorbei, aber seine Flanke zu Brian Schink war zu scharf, sonst hätte der 18-Jährige ins leere Tor schießen können. Aber die Gäste kämpften bis zur letzten Minute. Ein Freistoß von Tobias Schmock wurde abgefälscht, Konwert konnte noch parieren, doch per Nachschuss traf Jan Herrmann zum 2:1. Die hektische Schlussphase brachte keine Veränderungen mehr.
Der VfB beendete also die Heimsaison mit einem Sieg, der SV Pinnow kann trotz der Niederlage noch auf Klassenerhalt hoffen.

Mehr zu diesen Themen
Jetzt die Nordkurier App für Smartphone und Tablet installieren.
Jetzt die Nordkurier App für Smartphone und Tablet installieren.
×