Wokern gelingt Seltenes

Groß Wokern.Absageflut auch in der Fußball-Kreisoberliga Warnow, Staffel II. So konnten zuletzt lediglich die Begegnungen Union Sanitz 03 gegen Sukower SV (9:0) und Eintracht Groß Wokern gegen Union Sanitz 03 (2:1) stattfinden. Da auch in Groß Wokern der Platz unbespielbar war und der Ausfall der Partie drohte, war man hocherfreut, als Union Sanitz das Angebot unterbreitete, auf den Kunstrasenplatz in Bentwisch auszuweichen. So oder so – keine leichte Partie. Sanitz hat als Tabellenzweiter Aufstiegsambitionen. Wokern dagegen kämpft gegen den Abstieg, wartete noch immer auf den ersten Sieg.
Dennoch war in den letzten Wochen eine positive Tendenz zu erkennen und jeder einzelne Wokerner Spieler ging von Beginn an bedingungslos in jeden Zweikampf. Und in der 22. Minute war es dann tatsächlich Abwehr-Chef Andy Dobbertin, der die Wokerner mit 1:0 in Führung brachte.
Es kam noch besser: In der 36. Minute erhöhte Nils Schneider auf 2:0. Die „Führungsarbeit“ kostete die Wokerner jedoch viel Kraft, was man in der zweiten Hälfte der Partie deutlich spürte. Union Sanitz drängte die Wokerner jetzt immer mehr zurück, konnte jedoch keine zählbaren Erfolge verbuchen. Erst in der 92. Minute gelang Sanitz der Anschlusstreffer zum 1:2. Insgesamt ein absoluter „Arbeitssieg“ der Eintracht.
Wokern: Tessenow, Dobbertin, Schuster, Tews, Reetz, Bartz, Mamerow, Schüler (61. Glatzel), Witt, Engelberg, Schneider (91. Reimer)jr

Mehr zu diesen Themen