Nordkurier.de

Zwei Strafstoßtore verhindern Erfolg

Szene aus der Landesliga-Partie zwischen Karlsburg/Züssow und Mirow/Rechlin. Das Spiel endete 2:2. [KT_CREDIT] Foto: Ronald Krumbholz
Szene aus der Landesliga-Partie zwischen Karlsburg/Züssow und Mirow/Rechlin. Das Spiel endete 2:2. [KT_CREDIT] Foto: Ronald Krumbholz

Mirow/Rechlin.FSV Mirow/Rechlin kam in der Fußball-Landesliga beim Aufsteiger Karlsburg/Züssow über ein 2:2 nicht hinaus. Der in der zweiten Halbserie auf-trumpfende Neuling ließ zuvor durch überraschende Ergebnisse aufhorchen (2:1 in Penkun, 6:4 in Teterow), so dass der FSV gewarnt war.
Aus einer sicheren Defensive ging man diese Begegnung an und spielte auch überlegen. Doch Zählbares kam vorerst nicht heraus, obwohl sich Krokotsch mit seinen Freistößen und Bednarz mit Kopfbällen mühten. Als dann nach einem angeblichen Handspiel Büttners eine Strafstoßentscheidung folgte und der Gastgeber durch dieses Geschenk in Führung ging, war der Spielverlauf auf den Kopf gestellt. Der FSV ließ sich davon aber nicht beeindrucken und setzte seine Spielweise erfolgreich fort.
In der 30. Minute drang der wie immer einsatzstarke Tobien in den gegnerischen Strafraum ein und wurde von den Beinen geholt. Den folgerichtigen Strafstoß verwandelte Jonas Fentzahn zum verdienten 1:1. Nun erhöhte der FSV das Tempo und kam kurz vor der Pause durch Bednarz nach Vorlage von Fentzahn zum 2:1.
In Hälfte zwei änderte der Gastgeber die Spielweise, operierte mit langen Pässen und der FSV musste brenzlige Situationen überstehen. Man spürte: Der Aufsteiger hatte sich längst nicht aufgegeben und machte keine Geschenke. Dennoch hatte der FSV die große Chance diese Begegnung frühzeitig zu entscheiden. Leider scheiterte der quirlige Tobien freistehend am Schlussmann. Das sollte sich bitter rächen. Denn ein weiterer Strafstoß – durch Burchert fabriziert – brachte dem Gastgeber das 2:2 und dem FSV um den greifbaren Erfolg. Einen schlechten Dienst erwies Krokotsch seinen Mitspielern. Nach einem Disput mit dem Unparteiischen sah er Gelb-Rot und wird nun im wichtigem Spiel gegen Penkun fehlen.
FSV: Jachtner, Dobberstein,
Burchert, Tobien, Büttner, Schneeweiß (Synwoldt),
Fentzahn, Krokotsch, Bednarz, K. Liedtke, Lindneres

Mehr zu diesen Themen
Jetzt die Nordkurier App für Smartphone und Tablet installieren.
Jetzt die Nordkurier App für Smartphone und Tablet installieren.
×