Nordkurier.de

Zwölfter im Bundesfinale

Schwedt.Beim Bundesfinale „Jugend trainiert für Olympia“, das traditionell in Berlin stattfand, war das Schwedter Carl-Friedrich- Gauß-Gymnasium als brandenburgischer Badminton-Landessieger das zehnte Jahr in Folge dabei. Die Vorrundenspiele gegen Nordrhein- Westfalen und Thüringen wurden jeweils 0:7 verloren, gegen die Sportschulteams aus Solingen und Jena waren die Schwedter chancenlos. Es kam nun auf das dritte Vorrundenspiel an, nur der Sieger hatte die Chance um die Plätze 9 bis 12 zu spielen. Gegen die Oberschule Finndorf aus Bremen war es bis zum letzten Ballwechsel spannend. Nach den Einzeln stand es 3:3, das Mixed musste über Sieg oder Niederlage entscheiden. Alina Rose/Xaver Kahl behielten die Nerven, gewannen beide Sätze knapp 15:12. Der Schwedter Jubel war riesig. Die Runde der Spiele um die Plätze bis 9 bis 12 hatte bislang erst ein Schwedter Badmintonteam erreicht. Doch es blieb bei Rang 12 für die Gaußianer. Sie verloren gegen die Sieger aus Schleswig-Holstein und Bayern jeweils 2:5.
Marco Rahn, 2012 noch im Gauß-Basketballteam, spielte auch 2013 im Bundesfinale in einem Basketballteam, diesmal für das Sportgymnasium Jena. Als einer der Leistungsträger wurde er, unterstützt von zahlreich angereisten Schwedter Fans, großartiger Vierter.unw

Mehr zu diesen Themen
Jetzt die Nordkurier App für Smartphone und Tablet installieren.
Jetzt die Nordkurier App für Smartphone und Tablet installieren.
×