:

Danny Martens macht Erfolg per Freistoß perfekt

Von unserem RedaktionsmitgliedThomas KrauseIn der Landesliga hat der SV Görmin sein zweites Pflichtspiel in diesem Jahr gewonnen. Auf die Tore müssen die ...

Danny Martens (links, im Zweikampf mit Tino Henkel) traf zum 2:0.  FOTO: Thomas Krause

Von unserem Redaktionsmitglied
Thomas Krause

In der Landesliga hat der SV Görmin sein zweites Pflichtspiel in diesem Jahr gewonnen. Auf die Tore müssen die Gäste aber lange warten.

Karlsburg.Auftrag erfüllt: Durch einen am Ende verdienten 2:0-Erfolg beim designierten Absteiger SG Karlsburg/Züssow haben die
Landesliga-Fußballer des SV 90 Görmin ihren Platz in
der Spitzengruppe gefestigt. Allerdings mussten die Gäste mehr als eine Stunde warten, bis sie die Siegspur fanden. Dann traf Torjäger Andreas Bahls nach 63 Minuten zur Führung, als er den Ball nach Vorarbeit von Paul Lüttjohann sehenswert ins Tor lupfte. Gut zehn Minuten später legte Danny Martens per Freistoß das 2:0 nach (72.).
Bis dahin hatte sich der Favorit beim aufopferungsvoll kämpfenden Aufsteiger allerdings schwer getan, fand überhaupt nicht ins Spiel. Vor allem im ersten Durchgang war vom Görminer Offensivspiel nahezu nichts zu sehen. Karlsburg Torwart Marcel Prieß brauchte nicht einmal sein Können beweisen. Die Hausherren hatten phasenweise sogar mehr vom Spiel und durch Schuldt und Henkel auch passable Möglichkeiten. „Die erste Halbzeit hat mir gar nicht gefallen. Wir haben die Zweikämpfe überhaupt nicht angenommen“, kritisierte Trainer Achim Schuldt. In Hälfte zwei sahen die gut 130 Zuschauer dann aber eine bessere Görminer Elf, die durch
Michalowskys Schuss auch gleich ein Achtungszeichen setzte. In der Folge domininierte die Schult-Elf das
Geschehen, auch wenn große Torchancen Mangelware
blieben.
Bei den Gastgebern schwanden indes mehr und mehr die Kräfte, sie hatten bis auf den harmlosen Freistoß von Bischoff (81.) keine vernünftige Offensivaktion mehr. Am Ende spielten die Görminer ihr Spiel bis zum Schlusspfiff locker runter, ohne zu glänzen. „Es war kein schönes Spiel, aber wir haben gewusst, dass es nicht leicht wird. Wir haben gewonnen und können nun einen Haken hinter dieses Spiel machen“, sagte Schult. Am Sonnabend hat der SVG den Penkuner SV zu Gast.
SV 90 Görmin spielte mit:
Dräger, Piper, Gaedtke,
Hesse, Damm, Martens
(75. Schmidt), Schult, Schulz, Lüttjohann, Bahls, Michalowsky (65. Brennecke)