Medizinisches Zentrum für Kinder :

Alles unter einem Dach für die kleinen Patienten

Ein neues medizinisches Zentrum wurde jetzt in Demmin eröffnet. Es gehört ganz allein den kleinen Patienten. Kinderärzte und Kinderchirurgen arbeiten hier eng zusammen, alles ist in einem Gebäude untergebracht.

Neue Räume für Kinderärzte und Kinderchirurgen: Kinderärztin Kathrin Fliegner und Kinderchirurg Imad Mahmoud mit den Schwestern Claudia Müller (hinten) und Heike Landt.
Gudrun Herzberg Neue Räume für Kinderärzte und Kinderchirurgen: Kinderärztin Kathrin Fliegner und Kinderchirurg Imad Mahmoud mit den Schwestern Claudia Müller (hinten) und Heike Landt.

"Kinderärzte unter einem Dach, das ist eine tolle Sache. Mein Sohn muss demnächst operiert werden. Da brauche ich vom Kinderarzt jetzt nicht in die nächste Praxis, sondern habe den Chirurgen dann auch gleich hier", freut sich eine Mutter und ist sichtlich erleichtert. Denn Wartezeiten mit kranken Kindern seien schon sehr anstrengend, und dann noch von einem zum anderen Arzt zu fahren, nerve obendrein. Aber das hat  in Demmin ein Ende. Denn in der Pompestraße 1 gibt es nun das Medizinische Zentrum für Kinder und Jugendliche. Es umfasst die Kinderheilkunde und die Kinderchirurgie sowie die Urologie. Die Neubrandenburger Kinderchirurgen Imad Mahmoud und Uwe Matschke, die schon länger in Demmin arbeiten,  werden in der neuen Praxis ihre Patienten behandeln, ebenso wie die Kinderärzte Ralph Richter, Katrin Fliegner und Kathleen Linke.

Selbst im Keller sind Behandlungsräume untergebracht

"Wir hatten früher eigenständige Praxen im Ärztehaus, aber jetzt haben wir viel mehr Platz und es gibt auch mehr Parkmöglichkeiten", meint Imad Mahmoud. Außerdem seien es zum Krankenhaus nur ein paar Schritte. Von der Klinik könnte bei akuten Fällen schnell ein Arzt gerufen werden, oder die Patienten können auf kurzen Wegen dann sofort ins Krankenhaus gebracht werden. Die Räume in der Pompestraße 1 bieten jetzt Platz für die Kinderärzte als auch für die Kinderchirurgen, und dann geht es auf einer Treppe von der Praxis sogar noch in den Keller. "Im Keller haben wir Diagnostikräume einrichten können, wie für den Hörtest oder auch den Allergietest", erklärt der Kinderchirurg. In diesem Bereich könne man die kleinen Patientinnen und Patienten auch bei ansteckenden Krankheiten gut isolieren. Alles sei jetzt in einer Praxis und über dem Hof befindet sich auch schon der Arzt für Röntgenaufnahmen, auch eine Physiotherapie ist nebenan. "Damit haben die Eltern mit ihren Kindern keine langen Wege mehr", so Imad Mahmoud. Er setzt damit sehr viel Hoffnung in das neue medizinische Zentrum für Kinder und Jugendliche. Eine Form der Behandlung, die Schule machen soll.

Sprechstundenzeiten stehen längst fest

Die Kinderärzte sind schon vor Ort. Die Kinderchirurgen werden nach den Winterferien umziehen. Die Sprechstundenzeiten stehen auch schon fest: Die Kinderärzte haben jeden Tag in der Woche Sprechstunde, die Kinderchirurgen werden dann jeweils montags, mittwochs und freitags hier vor Ort sein. Dass Kinderchirurgen aus Neubrandenburg jetzt auch in Demmin praktizieren, wird von den Eltern sehr geschätzt. "So muss ich nicht in eine andere Klinik fahren, kann mein Kind in Demmin operieren lassen", meint eine Mutter.

Nordkurier: Samsung Galaxy Tablet ohne Anzahlung