Kein Durchblick:

Am Demminer Stau-Kreisel wuchert das Unkraut

Auf der Verkehrsinsel auf der Treptower Straße in Demmin sprießt das Unkraut in die Höhe. Die schlechte Einsehbarkeit wird beklagt. Ein Problem das schnell mittels eines Rasenmähers behoben werden könnte - könnte, wenn da nicht die Frage der Zuständigkeit wäre.

Auf ungefährer Sichthöhe eines Autofahrers verdeckt das Gestrüpp im Kreisel schon ganz schön die Sicht.
Denny Kleindienst Auf ungefährer Sichthöhe eines Autofahrers verdeckt das Gestrüpp im Kreisel schon ganz schön die Sicht.

Man muss als Autofahrer schon etwas genauer hinschauen am Kreisverkehr auf der Treptower Straße/Ecke Deutsch-Kroner-Straße. Das Unkraut auf dem kleinen Erdhügel in dessen Mitte sprießt derzeit jedenfalls freudig in die Höhe. Erste Beschwerden wegen schlechter Einsehbarkeit wurden schon laut.

Da die Treptower Straße eine Bundesstraße ist, fällt der Kreisel in die Zuständigkeit des Neustrelitzer Straßenbauamtes – eigentlich. Dessen Leiter Jens Krage verweist auf den Straßenausbau, der in dem Bereich noch läuft. So lange noch gebaut wird und keine förmliche Abnahme erfolgt ist, ist Krage zufolge der dort tätige Baubetrieb zuständig.

Der Verkehr staut sich

Derzeit bilden sich aber besonders am späten Nachmittag vor der Baustellenampel in Höhe des Netto-Marktes regelmäßig lange Autoschlangen. Der Verkehr staut sich bis in den Kreisverkehr hinein und sogar in die davon abgehenden Straßen.

Bei so viel Verkehr wie im Moment kommt es auf eine gute Einsehbarkeit an. Jens Krage kündigt immerhin an, die Sache bei der nächsten Bauberatung abzustimmen. Er dankt für den Hinweis und sagt: "Das wird kurzfristig behoben."

Nordkurier: Samsung Galaxy Tablet ohne Anzahlung

Kommentare (1)

Beim Befahren eines Kreisverkehrs kommt es ja nicht auf den Durchblick, sondern wie im Artikel richtig bemerkt auf die Einsehbarkeit an. Das bezieht sich auf die Kreisfahrbahn und nicht auf die Netto-Werbetafel gegenüber. Insofern ist es vollkommen irrelevant, ob die Kreisinsel (Kalotte) irgendwie bewachsen ist oder nicht. Sicher ist Unkraut kein schöner Anblick, aber dass es auf einer Baustelle nicht immer wie geleckt aussieht, dürfte hinlänglich bekannt sein.