Ortstermin soll Licht ins Dickicht bringen:

Baumfäll-Aktion in Nossendorf bleibt umstritten

Wann wurden die großen Bäume im Medrower Park gefällt? Diese Frage bewegt die Nossendorfer. Das Holz wurde laut Bürgermeister in der Gemeinde verkauft. Aber das Wann und welche Bäume genau verliert sich im Medrower "Dschungel".

Wann wurde dieser Baum im Medrower Park gefällt? Das soll jetzt bei einem Ortstermin geklärt werden.
Gudrun Herzberg Wann wurde dieser Baum im Medrower Park gefällt? Das soll jetzt bei einem Ortstermin geklärt werden.

"Diese Bäume im Medrower Park wurden doch nicht schon 2013 gefällt. Das sieht da doch ganz frisch gesägt aus", sagte Jörg Schneider, berufener Bürger der Gemeindevertretung Nossendorf in der jüngsten Sitzung am Dienstagabend. Er fordert eine Aufklärung darüber, zudem soll wohl das Holz der gefällten Bäume verkauft worden sein. "Wie ist hier die Sachlage?", fragte er in der Einwohnerfragestunde. Es habe schon Begehungen gegeben, und man wolle jetzt eine Stellungnahme der Gemeindevertretung.

"Das Holz von den gefällten Bäumen wurde an Bürger der Gemeinde verkauft", antwortete Bürgermeister Fred Schult. Dafür gebe es auch Belege im Amt Demmin-Land. Wann besagte Bäume gefällt wurden, darüber konnte der Bürgermeister allerdings keine genauen Angaben machen. Er schlug darum vor, sich bei einem Vor-Ort-Termin im Medrower Park die Baumstümpfe anzusehen. Denn bei der Diskussion wurde klar, dass man wohl über verschiedene Bäume sprach.

Wer sieht noch durch im Medrower "Dschungel"?

Der Abgeordnete Ronald Zorn bemängelte, dass es ja wohl nicht sein könne, dass der Bürgermeister hier keine genauen Angaben machen könne, und verlas ein Protokoll einer früheren Sitzung. Laut Protokoll sollen die Bäume 2015 gefällt worden seien. "Das kann ja wohl nicht stimmen", so Zorn.

Er stellte den Antrag, endlich eine Baumschutzverordnung für die Gemeinde zu erarbeiten und regte Nachpflanzungen an. "Den Vorschlag für eine Baumschutzverordnung habe ich übrigens schon vor längerer Zeit gemacht, aber man bekommt ja kein Gehör", kritisierte Zorn und verließ vorzeitig die Sitzung. Jetzt schauen sich die Gemeindevertreter den Fall im Medrower Park genauer an.

Nordkurier: Samsung Galaxy Tablet ohne Anzahlung