Es fehlt wohl Personal:

Caritas schließt Begegnungsstätte in Demmin

Die Seniorenreisen der Caritas sind beliebt in Demmin, die Tagesfahrten, Freizeiten und Singenachmittage nicht minder. Und damit soll jetzt bald Schluss sein?

Die Begegnungsstätte der Caritas steht in Demmin als Symbol gelebter Nächstenliebe. Doch 2017 schließt die Einrichtung voraussichtlich.
Thoralf Plath Die Begegnungsstätte der Caritas steht in Demmin als Symbol gelebter Nächstenliebe. Doch 2017 schließt die Einrichtung voraussichtlich.

Es ist noch gar nicht lange her, da feierten sie ihr 20-jähriges Jubiläum in der Demminer Begegnungsstätte der Caritas. Für die Mitarbeiter und freiwilligen Helfer um den unermüdlichen Leiter Michael Schleede gab es von Besuchern und aus der Kommunalpolitik viele dankbare und herzliche Worte damals, an jenem 24. April 2012. Jetzt, viereinhalb Jahre später, macht eine andere Nachricht die Runde in der Hansestadt, und sie wird manchen traurig stimmen: Die Einrichtung in der Beethovenstraße 7 schließt nächstes Jahr ihre Pforten.

Zu den Gründen war vom vorpommerschen Caritas-Verband am Mittwoch offiziell nichts zu erfahren. Doch es ist wohl so, dass die beliebte Begegnungsstätte mangels Personal zumacht. Michael Schleede bestätigt, dass er im Frühsommer in Rente geht. Seine Mitarbeiterin Teresa Tappert, wie Schleede seit 1992 dabei, steht ebenfalls vor dem Ruhestand.

Nordkurier: Samsung Galaxy Tablet ohne Anzahlung