Stadtentwicklung:

Demmin ist besser als sein Ruf!

Mit Statistiken ist es ja so eine Sache. Für Demmin wurden jetzt aber Zahlen verkündet, mit denen die kleine Hansestadt sogar vor der wirtschaftlich starken Großstadt Rostock liegt.

Stadtplanerin Barbara Genschow: Vieles in Demmin ist besser als in der allgemeinen Wahrnehmung.
Georg Wagner Stadtplanerin Barbara Genschow: Vieles in Demmin ist besser als in der allgemeinen Wahrnehmung.

Trotz einer nach wie vor hohen Arbeitslosenquote von rund 18 Prozent steht die Hansestadt Demmin nicht ganz so schlecht da, wie es in der Regel wahrgenommen wird. Entsprechende Statistiken machte die Stadt- und Regionalentwicklerin Barbara Genschow am Mittwochabend bei einer Einwohnerversammlung im Rathaus auf.

Nach ihren Worten hat beispielsweise der Anteil der sozialversicherungspflichtigen Beschäftigungen in den vergangenen Jahren zugenommen. Nach einem Tiefpunkt im Jahr 2005, als er 43,8 Prozent der 15- bis 65-Jährigen betrug, lag er im vergangenen Jahr bei 48,7 Prozent. Zudem sei das Arbeitsplatzaufkommen in der Stadt relativ hoch. Es gebe deutlich mehr Ein- als Auspendler.

Gemessen an der Zahl der Einwohner gebe es in Demmin mehr Arbeitsplätze als in Rostock, sagte sie. Theoretisch könnte jeder Demminer im erwerbsfähigen Alter in Demmin Arbeit bekommen. Allerdings sind diese statistischen Werte laut Genschow auch der demografischen Entwicklung mit einer rückläufigen Einwohnerzahl und einer zunehmenden Zahl an Senioren geschuldet.