Tourismus:

Demminer Stadtinformation mit mehr Laufkundschaft

Die erste Tourismussaison am Hanseufer liegt hinter den Mitarbeitern der Stadtinformation. Ihr Fazit: besser als gedacht.

Größer, heller, übersichtlicher: Anne Eggert und ihre Kolleginnen haben die erste Saison der Stadtinformation am Hanseufer hinter sich. Besonders beliebt es nach wie vor der Demminer Rotspon.
Georg Wagner Größer, heller, übersichtlicher: Anne Eggert und ihre Kolleginnen haben die erste Saison der Stadtinformation am Hanseufer hinter sich. Besonders beliebt ist nach wie vor der Demminer Rotspon.

Der Umzug der Demminer Stadtinformation vom Bahnhof ins Hanseuferzentrum hat sich offenbar gelohnt. Zwar liegt für jüngste Saison noch keine Statistik vor, doch die Mitarbeiterinnen wissen schon jetzt: Es gibt mehr „Laufkundschaft“ als am Bahnhof.

Was kein Wunder ist. Denn gleich in der Nachbarschaft liegen die Peene, das Hanseviertelzentrum, der Wasserwanderrastplatz, der Busparkplatz am Hafen, das Museum. Der Platz war prädestiniert als Anlaufpunkt für Touristen und die neuen Räume kommen dem entgegen. Größer, heller, übersichtlicher. Das eigentliche Geschäft aber hat sich kaum geändert, abgesehen vom größeren Angebot an Mitbringseln, das jetzt dort erhältlich ist. Allen voran der Demminer Rotspon, nach wie vor ein Renner, und neuerdings der Demminer „Witspon“, ein trockener Bordeaux-Weißwein, dessen Flaschen gleichfalls das Demminer Stadtwappen tragen.

Nach dem Ende der Saison aber steht jetzt für die Mitarbeiterinnen wieder das alltägliche Geschäft auf der Tagesordnung, ebenso wie beim Tourismusverband Mecklenburgische Schweiz, dessen Geschäftsführung mittlerweile der benachbarte Verband Mecklenburgische Seenplatte übernommen hat. Nach der Saison ist vor der Saison, heißt es dort frei nach Sepp Herberger. Während der Saison stehe der Gast im Mittelpunkt. „Die eigentliche Vermarktung aber läuft jetzt“, sagt Geschäftsführer Bert Balke. Sprich, zwischen September und April geht es um Messen und neue Angebote.

Nordkurier: Samsung Galaxy Tablet ohne Anzahlung