Gerichtsreform:

Demminer unterstützen Volksbegehren

Die Arbeitsgemeinschaft für den Erhalt des Amtsgerichts will wieder Unterschriften sammeln - ein letzter Hoffnungsschimmer.

Wird das Demminer Amtsgericht zugesperrt? Seine Unterstützer wollen noch einmal kämpfen.
Georg Wagner Wird das Demminer Amtsgericht zugesperrt? Seine Unterstützer wollen noch einmal kämpfen.

Das vom Richterbund Mecklenburg-Vorpommern beschlossene Volksbegehren gegen die Reform der Gerichtsstruktur im Land findet in Demmin bereits Zustimmung. "Selbstverständlich werden wir es unterstützen", sagte Reinhardt Friedrichs von der Arbeitsgemeinschaft für den Erhalt des Amtsgerichts am Dienstag auf Anfrage des Nordkuriers. "Wir kämpfen bis zum Schluss."

Die Arbeitsgemeinschaft werde dafür sorgen, dass in Demmin und Umland Unterschriften gesammelt werden. Dabei ist Friedrichs zuversichtlich, wieder eine derartige Resonanz zu finden wie bei der Volksinitiative gegen den Gesetzentwurf. Damals hatten sich mehr als 1500 Bürger dafür eingesetzt, dass das Demminer Amtsgereicht selbstständig bleiben sollte. Landesweit unterschrieben rund 36000 Bürger gegen den Gesetzentwurf der Landesregierung.

Weiterführende Links

Nordkurier: Samsung Galaxy Tablet ohne Anzahlung