Zu wenig Interesse:

Der Bürgerbus ist abgefahren

Ein Bürgerbus sollte Menschen auf dem Dorf mobil machen. Doch nun hat eine Befragung ergeben: Für einen Verein ist das Projekt nicht tragen. Aber es soll andere Lösungen geben.

Nun doch nicht: So einen Bürgerbus, wie es das Törpiner Forum betreibt, wird es im Demminer Land nicht geben.
Georg Wagner Nun doch nicht: So einen Bürgerbus, wie es das Törpiner Forum betreibt, wird es im Demminer Land nicht geben.

Einen Bürgerbus wird es im Demminer Land nicht geben. Das hat die erste Auswertung der Umfrage auf den Dörfern ergeben. "Wir sind aber nicht enttäuscht. Oft schreien die Bürger lauter, als es ihnen wehtut", meint Hans Schommer, Organisator des Projektes Bürgerbus.

Die erste Auswertung hat ergeben, dass etwa 340 Menschen in den Dörfern des Demminer Landes Bedarf haben und sich sicherlich auf den Bürgerbus gefreut haben. Aber das sei nicht genug, dass ein Verein sich die Anschaffung eines Busses  leisten kann. "Für diese Bürger werden wir auch eine Lösung finden. Neben der Nachbarschaftshilfe kann es ein extra für diese Menschen festgelegter Fahrplan des öffentlichen Nahverkehrs sein", so Schommer.

Weiterführende Links

Nordkurier: Samsung Galaxy Tablet ohne Anzahlung