Tierschicksal:

Der "Louis"-Kalender ist da

Einer der zeitweilig wohl bekanntesten Hunde Deutschlands ziert jetzt einen eigenen Kalender: der Bullmastiff-Rüde Louis. Schon im August plante der Demminer Tierschutzverein ein solches Werk, jetzt es fertig – und lässt nochmals Louis leidensreichen Weg zum Glück Revue passieren.

Das Januar-Bild: Der abgemagerte Louis beim Spielen mit Kerstin Lenz vom Tierschutzverein.
Georg Wagner Das Januar-Bild: Der abgemagerte Louis beim Spielen mit Kerstin Lenz vom Tierschutzverein.

Größer könnte das Hundeglück kaum sein. Louis, der Bullmastiff-Rüde mit dem langen Leidensweg, sitzt im Kreis seiner neuen Familie unter einem weihnachtlich geschmückten Tannenbaum: Herrchen, Frauchen, er selbst, dazu seine neue Hundefreundin mit weißem Fell. Seit Monaten spielt er mit ihr, seit er nach seinem Martyrium in einer Malchiner Wohnung und mehreren Klinikaufenthalten in eine Pflegefamilie kam und schließlich endgültig ein neues Zuhause fand.

Schon im August wollte der Demminer Tierschutzverein ein solches Bild als versöhnlichen Abschluss für seinen geplanten Louis-Kalender verwenden. Jetzt liegt er vor. Im Format A 3 mit Hochglanzdruck können Freunde des Vierbeiners sich ab dem neuen Jahr von Bildern seines neuen Hunde-Lebens durch das Jahr 2016 begleiten lassen. „Er ist toll geworden“, freut sich die Vorsitzende des Tierschutzvereins „Demmin und Umgebung“, Kerstin Lenz.

Auf einem zusätzlichen Blatt hat der Verein die Leidensgeschichte des Tieres zusammengefasst. Rund drei Wochen lang war Louis demnach allein in einer Malchiner Wohnung eingesperrt, bis jemand auf ihn aufmerksam wurde und die Behörden einschaltete. „Aus seinem ausgemergelten Gesicht blickte nur noch pure Verzweiflung“, schreibt der Verein. „Als wir ihn fanden, war er mehr tot als lebendig.“

Mühsam päppelte der Verein den Hund wieder auf. Unterstützung erhielt er dabei nicht nur vom Nordkurier und anderen Medien, sondern auch von Tausenden Nutzern sozialer Netzwerke. Bis nach Übersee nahmen Menschen Anteil an seinem Schicksal, sogar ein kleiner Louis-Fanshop entstand. Gleichzeitig kam das dank eines hohen Spendenaufkommens aber auch anderen notleidenden Hunden bei dem Verein zugute, und bis heute verfolgen manche User das Wohl und Wehe von Louis.

Der Kalender ist in der Demminer Buchhandlung Steinke und direkt über den Tierschutz erhältlich.