Baustelle auf der Bundesstraße 194:

Der Stau kommt jetzt erst in den Ferien

Schulbusse werden an der Baustellenampel in der Treptower Straße anfangs nicht zu sehen sein. Denn das Straßenbauamt hat den Baustart für die B 194 auf August verlegt, also mitten in die Ferien. Davon verspricht es sich auch einen ruhigeren Bauanlauf.

Der Ausbau der B 194 in Demmin verzögert sich bis Mitte August. Denn dann sind Sommerferien und die Schulbusse müssen nicht im Stau stehen. Begonnen wird an der Einmündung der Deutsch Kroner Straße mit dem Kreisverkehr.
Georg Wagner Der Ausbau der B 194 in Demmin verzögert sich bis Mitte August. Denn dann sind Sommerferien und die Schulbusse müssen nicht im Stau stehen. Begonnen wird an der Einmündung der Deutsch Kroner Straße mit dem Kreisverkehr.

Schonfrist für geplagte Autofahrer und eilige Schüler: Die Sanierung der B 194 in der Ortslage Demmin wird erst gut zwei Monate später beginnen, als ursprünglich geplant. „Wir haben uns entschlossen, erst in den Ferien zu beginnen“, sagt Amtsleiter Ronald Normann. Grund: In dieser Zeit gibt es keinen Schülerverkehr. „Wir wollen nicht, dass sie lange an der Ampel stehen“, sagt Normann.

Allerdings lässt sich nicht vermeiden, dass auch Schulbusse vor der Baustelle warten müssen, nur eben etwas später im Jahr. Dennoch hält Normann den späteren Baubeginn, dem neben der Frage der Ferien auch Ausschreibungsprobleme zugrunde liegen sollen, verkehrstechnisch für günstiger. Die Erfahrung zeige, dass bei großen Baustellen gerade in der Anfangszeit Chaos herrsche, sagt er. Denn dann seien die Regelungen und Abläufe noch unbekannt. Nach zwei bis drei Wochen fahre sich das dann ein.

Ausbau der B 194 soll rund zwei Jahre dauern

Beginnen wird die Sanierung mit dem Bau des Kreisverkehrs an der Einmündung der Deutsch Kroner Straße in die B 194. Dafür ist eine Bauzeit von vier bis fünf Monaten veranschlagt. Der Kreuzungsausbau wiederum ist die Vor-
aussetzung dafür, dass die Treptower Straße bis zum zentralen Geselliusplatz saniert werden kann. Denn dort werden abschnittsweise Vollsperrungen nötig, die kleine Umgehung wird dann als Umleitungsstrecke benötigt.

Der Ausbau der B 194 in der Ortslage zählt zu den größten Bauvorhaben der nächsten Jahre in Demmin. Rund drei Millionen Euro will der Bund in den grundhaften Ausbau der Straße investieren. Außer der Treptower Straße und dem Kreisverkehr fällt darunter auch die Sanierung der Stavenhagener Straße bis zum Stadtrand. Die gesamte Bauzeit ist mit rund zwei Jahren veranschlagt.

Weitere Informationen und Darstellungen der geplanten Umleitungen hat die Hansestadt unter www.demmin.de ins Internet gestellt.

Nordkurier: Samsung Galaxy Tablet ohne Anzahlung