So ein Käse:

Diebe beklauen Demminer Tafel

Ausgerechnet die Demminer Tafel: Schon wieder wurde die Lebensmittel-Ausgabe für Bedürftige in der Brinkstraße beklaut. Noch nie gab es dort so viele Einbrüche wie in diesem Jahr. Dabei gibts in der Einrichtung so gut wie nichts zu holen.

Dunkle Machenschaften: Wegen ein paar Stückchen Käse, raubten die Diebe die Tafel aus.
Dpa Dunkle Machenschaften: Wegen ein paar Stückchen Käse, raubten die Diebe die Tafel aus.

Manuela Leistikow versteht die Welt nicht mehr. "Was wollen diese Kaputten andauernd bei uns?" Sie steht auf dem Flur zwischen Kleiderkammer und Lebensmittelausgabe und schüttelt den Kopf. Als Mitarbeiterin der Demminer Tafel hat sie schon so einiges miterlebt. Auch Einbrüche, Diebstähle. Aber so schlimm wie im Moment war es noch nie. 

Schon wieder ist in einen Lagerraum der Demminer Tafel eingebrochen worden. Dabei hat die Kammer ein Fenster wie im Knast, doch selbst das massive Eisengitter schützte nicht - die Diebe rissen es einfach aus der Wand. Um dann aus dem winzigen Raum, in den kaum mehr als ein Regal, ein Tisch und ein Kühlschrank passen, was zu stehlen? Ein paar Stückchen Käse! Es ist einfach nur noch peinlich.

"Da war ja auch nichts weiter drin im Kühlschrank", sagt Manuela Leistikow. "Lagerwirtschaft betreiben wir ja kaum. Das meiste, was wir sammeln, wird gleich an die Leute ausgegeben." In der Tiefkühlung lagerten in der Nacht, als die Diebe das Fenster aufbrachen, noch ein paar Portionen Ananas, vakuumverpackt in Folie. Die ließen die Diebe liegen. Wohl zu gesund.