Einbruch am Heiligen Abend:

Diebe klauen Demminer Tafel die letzte Weihnachtsfreude

Wieder wurde bei der Demminer Tafel eingebrochen. Und das am Heiligen Abend. Wer macht so etwas und beklaut die Ärmsten der Armen?

Manuela Leistikow zeigt auf die kaputte Scheibe am Ausgaberaum der Demminer Tafel. In der Nacht zu Mittwoch sind hier Diebe eingestiegen.
Gudrun Herzberg Manuela Leistikow zeigt auf die kaputte Scheibe am Ausgaberaum der Demminer Tafel. In der Nacht zu Mittwoch sind hier Diebe eingestiegen.

Günter Kny kann es einfach nicht fassen und schüttelt nur mit dem Kopf. "Warum eigentlich immer bei uns und dann noch zu Weihnachten?", fragt er sich ganz besorgt. Auch die Mitarbeiter der Demminer Tafel sind fassungslos. Wieder wurde hier eingebrochen. Im Moment sei es ganz schlimm, meint Mitarbeiterin Manuela Leistikow. Erst vor einer Woche war sie als Zeugin vor Gericht geladen worden, um Einbrüche bei der Tafel aufzuklären. Ein Dieb muss jetzt dafür einsitzen.

"Wer kommt auf diesen Blödsinn und bricht am Heiligen Abend bei uns ein und beklaut die Ärmsten? Das kann ich einfach nicht verstehen. Wir haben den Schaden", sagt Manuela Leistikow. Diesmal sind die Diebe auf der Rückseite des Gebäudes in der Brinkstraße durch das Fenster des Ausgaberaumes eingestiegen. Dazu haben sie das Gitter abgeschraubt, denn eigentlich ist hier schon alles mit massiven Eisengittern abgesichert. Die Scheibe wurde eingeschlagen und dreist sind die Diebe über das Obst und Gemüse gestiegen. Gurken sind breit getreten und etwas Brot und Eier wurden aus dem Regal genommen. Auch einige Gläser Erdbeeren fehlen. Die Polizei war vor Ort und hat alles aufgenommen. Aber ob der Dieb gefasst wird, ist fraglich. Und das alles noch vor Weihnachten. Die Mitarbeiter der Demminer Tafel sind einfach nur verärgert.

Nordkurier: Samsung Galaxy Tablet ohne Anzahlung