Dreiste Serie:

Diebe plündern den nächsten Solarpark

Bislang dauerte es immer ein paar Wochen, bis die Solarpark-Diebe in der Region Jarmen erneut zuschlugen - jetzt taten sie es das zweite Mal binnen einer Woche. Es traf einen Solarpark in Siedenbüssow.

Genau wie am vergangenen Wochenendene in Kruckow, wo dieses Bild entstand, gingen die Täter auch in Siedenbüssow vor: Sie durchtrennten nachts den Zaun der Solaranlage und plünderten sie anschließend seelenruhig.
Stefan Hoeft / NK-Archiv Genau wie am vergangenen Wochenendene in Kruckow, wo dieses Bild entstand, gingen die Täter auch in Siedenbüssow vor: Sie durchtrennten nachts den Zaun der Solaranlage und plünderten sie anschließend seelenruhig.

Eigentümer von Solarparks in der Region Jarmen müssen sich immer mehr vor Diebstählen fürchten: Zum zweiten Mal binnen weniger Tage und zum vierten Mal binnen eines Monats haben dort Diebe einen Solarpark geplündert. Wie die Polizei mitteilte, fiel der Diebstahl von 173 Solarmodulen in einem Solarpark in Siedenbüssow am Donnerstag auf.

Stattgefunden haben muss der Diebstahl in der Nacht von Mittwoch auf Donnerstag. Den Schaden an der Anlage, deren Zaun von den Tätern durchtrennt wurde, schätzt die Polizei auf rund 52.000 Euro. Die Kriminalpolizei sicherte Spuren auf der Anlage und nahm die weiteren Ermittlungen auf. Die Beamten bitten die Bevölkerung um Mithilfe. Hinweise nimmt die Kriminalpolizei Anklam unter der Telefonnummer 03971/251-0, aber auch jede andere Polizeidienststelle entgegen.

Erst am Dienstag war der Diebstahl von Wechselrichtern aus dem Solarpark im nahen Kruckow aufgefallen. Dort lag der Schaden bei rund 60.000 Euro. Anfang Mai und im April hatte es ebenfalls Plünderungen auf Solarparks in der Region gegeben.