Zwei Demminer produzieren neues Album:

Echt cooler Hip-Hop aus Vorpommern

Ein Musikverlag in Demmin? Ja, so etwas gibt es wirklich. Zwei junge Männer haben sich dem Hip-Hop verschrieben und bringen jetzt das erste Album heraus. Sie sprechen sich mit ihrer Musik gegen Gewalt und Drogen aus.

Die beiden Demminer haben einen Musikverlag gegründet und bringen jetzt das erste Album heraus: Maik Piontkowski (links) macht die Videos und SmallC singt.
Gudrun Herzberg Die beiden Demminer haben einen Musikverlag gegründet und bringen jetzt das erste Album heraus: Maik Piontkowski (links) macht die Videos und SmallC singt.

Black Block Sound – dieses Hip-Hop-Label hat sich im Internet schon einen Namen gemacht. Doch die coolen Jungs, die sich dahinter verbergen, leben keineswegs in Amerika, sondern in Vorpommern. Zwei Demminer haben den Musikverlag im vergangenen Jahr gegründet. „Wir bieten ein Rundum-Paket aus eigener Musik- und Videoproduktion sowie Promotion und Werbung an. Auch das komplette Merchandise und der Vertrieb liegen in unseren Händen“, erzählt Maik Piontkowski. Inhaltlich ziehen die beiden allerdings klare Grenzen: „Es geht in unserer Musik um Hip Hop Rap, wir wollen keine Gewalt verherrlichen, sind gegen Gewalt und gegen Drogen. Aber unsere Songs haben viel Humor mit übertriebenen Geschichten“, sagt der Sänger SmallC.

Texte aus dem eigenen Leben

Der Name Black Block Sound bezieht sich dabei auch auf die Neubaublöcke in Demmin, in denen das Leben pulsiert. Auch in den Videos vom SmallC sind Bilder von Demmin, Rostock oder Neubrandenburg zu sehen. und die Botschaft seiner Songs richtet sich auch direkt an sie jungen Leute in der Region. Und die kommt an: „Ich habe mich gefreut über eine Nachricht, dass jemand mit Hilfe meiner Musik von den Drogen weggekommen ist, einfach toll“, sagt SmallC, der im „richtigen Leben“ im Gesundheitswesen arbeitet. Gegensätze? Nein, für ihn nicht. Er schreibt seine Texte aus dem Leben, die Musik dazu liefert sein Produzent Gio Beatz. „Ich mache schon seit zehn Jahren Musik und habe inzwischen eine große Fangruppe“, sagt SmallC. Sein Freund Maik, der auch einmal in einer Band gespielt hat, übernahm das Management.

„Wir machen das alles in unserer Freizeit, leben können wir davon natürlich nicht. Aber es macht einfach Spaß, und die Hip-Hop-Rap- Musik ist unsere Welt“, sagt Maik Piontkowski, der im Alltag in der Darguner Brauerei arbeitet und seine Freizeit dafür opfert, sich immer wieder neue Videos für die Songs von SmallC auszudenken. Angefangen habe alles mit einfachen Mitteln, inzwischen haben sie mehrere Kameras und auch schon mehr Erfahrung beim Drehen. Auf Youtube wird ihre Musik vielfach angeklickt.

„Das ist alles handgemacht, es gibt keine Sponsoren"

Im Sommer kommt nun das erste Album heraus. Es heißt „#Keine Konkurrenz“. Ein Jahr haben die beiden am Album gearbeitet. „Das ist alles handgemacht, es gibt keine Sponsoren. Doch das neueste Musikvideo ist jetzt sicherlich auch schon MTV-tauglich“, sagt Maik. Er liest sehr viel, um beim Filmen und Schneiden auch alles richtig zu machen. „Das Album ist wirklich gut geworden. Hip-Hop ist für uns Unterhaltung und für mich gehört der Kraftsport noch dazu“, sagt SmallC. Beide setzen nun große Hoffnungen auf das eigene Album, schreiben aber gleichzeitig auf ihrer Homepage, dass auch andere Musiker Demo-CDs an Black Block Sound schicken können.