:

Ein Leben für die Landwirtschaft und Gemeinde

VonGeorg WagnerDer Platz in der Kirche reichte nicht aus: Zahlreiche Bürger gaben dem Utzedeler Gemeindeoberhaupt das letzte Geleit.Utzedel.Die Region hat ...

Hans Schubbe  FOTO: Archiv/Gudrun Herzberg

VonGeorg Wagner

Der Platz in der Kirche reichte nicht aus: Zahlreiche Bürger gaben dem Utzedeler Gemeindeoberhaupt das letzte Geleit.

Utzedel.Die Region hat einen langjährigen Kommunalpolitiker verloren. Gestern wurde in Utzedel unter großer Anteilnahme der Bevölkerung Bürgermeister Hans Schubbe zu Grabe getragen. Er war nach kurzer, schwerer Krankheit im Alter von 69 Jahren unerwartet verstorben. Angehörige, Freunde, Feuerwehr, Vertreter der Kommunalpolitik ebenso wie zahlreiche Bürger gaben ihm jetzt das letzte Geleit, ehe er unter den Klängen der Jagdhornbläser zur letzten Ruhe gebettet wurde.
Mit ihm sei ein lebensfroher, zuverlässiger Mensch für immer gegangen, sagte Trauerrednerin Lydia Dieckmann. Sie beschrieb ihn als naturverbundenen Menschen und Landwirt mit Leib und Seele.
Geboren 1943 in Neubrandenburg, erlebte er den größten Teil seiner Kindheit auf dem elterlichen Hof in Sophienhof. Nach einer Lehre und mehreren Qualifizierungen war er Mitglied der Landwirtschaftlichen Produktionsgenossenschaft (LPG) „Goldene Ähre“ und als Diplom-Agrar-Ingenieur Vorsitzender der LPG „Junge Garde“ in Teusin, später Produktionsleiter in der KAP und LPG (P) Hohenbrünzow. Nach der Wende gründete er 1990 einen eigenen Betrieb.
Seit 1999 engagierte sich Hans Schubbe als ehrenamtlicher Bürgermeister in Utzedel. Unter seine Regie fallen unter anderem die Gemeindefusion mit Teusin, die Sanierung des Kindergartens und Straßenerneuerungen.
Hans Schubbe hinterlässt Frau, Kinder und Enkelkinder.