Demminer bei Demonstration gegen Nazis in Friedland:

„Erschreckend, wie viele Familien dort mitgelaufen sind“

Nicht nur Einheimische waren bei der Demo gegen Nazis in Friedland dabei: Auch die Demminer machten beim Friedensfest mit - und schildern ihre Erlebnisse.

Mit Bannern machten die Demminer in Friedland auf sich und ihr Aktionsbündnis aufmerksam.
Kerstin Lenz Mit Bannern machten die Demminer in Friedland auf sich und ihr Aktionsbündnis aufmerksam.

„Wir erwarten Unterstützung, da ist es doch selbstverständlich, dass wir auch andere unterstützen“, sagt Kerstin Lenz. Als Mitglied des Demminer Aktionsbündnisses 8. Mai war sie eine der Demminer, die sich am vergangenen Sonnabend auf den Weg nach Friedland machten, um der dortigen Nazi-Demons-tration etwas entgegen zu setzen. „Es war ein richtig gutes und ruhiges Friedensfest“, fasst Kerstin Lenz nach der Rückkehr zusammen.

Die Demminer hatten sich vor einem Asylbewerberheim positioniert, eine Mahnwache abgehalten und den Demonstrationszug genau beobachtet. „Mich hat erschreckt, wie viele Familien mit Kindern dort mitgelaufen sind“, sagt Kerstin Lenz.

Weiterführende Links

Nordkurier: Samsung Galaxy Tablet ohne Anzahlung