In Groß Quassow befreit:

"Fell in Fetzen": Tierheim Demmin nimmt vier gequälte Hunde auf

In der letzten Woche haben Tierschützer in Groß Quassow 44 Hunde und drei Katzen aus ihren verdreckten Behausungen befreit. Doch wohin mit den vielen Tieren? Das Demminer Tierheim zögerte nicht lang und nahm vier Hunde auf, die in einem jämmerlichen Zustand waren.

Marina Rambartt (48) mit dem Chow-Chow-Rüden und dem dunkleren Chow-Chow-Weibchen. Neben ihr sitzen Lucy mit dem etwas kamerascheuen Chihuahua und Vicky (15) mit dem Yorkshire-Terrier auf dem Arm.
Kai Horstmann Marina Rambartt (48) mit dem Chow-Chow-Rüden und dem dunkleren Chow-Chow-Weibchen. Neben ihr sitzen Lucy mit dem etwas kamerascheuen Chihuahua und Vicky (15) mit dem Yorkshire-Terrier auf dem Arm.

Am Dienstag letzter Woche erhielt Kerstin Lenz, die Vorsitzende des Demminer Tierschutzvereins, einen Notruf vom Tierschutzverein Neustrelitz. Einen Tag zuvor hatten auf Anweisung des Veterinäramtes die Tierschützer mithilfe der Polizei in Groß Quassow 44 Hunde und drei Katzen aus erbärmlichen Zuständen befreit.

Katastrophale Bedingungen

Bei den Hunden handelt es sich hauptsächlich um Chihuahua, dazu Chow-Chows, Französische Bulldoggen, Möpse und Pekinesen. Davon waren die meisten Welpen, die zu einem Preis von tausend Euro angeboten wurden. Trotz des hohen Preises wurden die Tiere katastrophal gehalten. In den zu kleinen Ställen stank es widerlich und aus einem Stall lief den Tierschützer Urin entgegen. Die Tierschützer kennen das Halterpaar bereits. So hat die Frau schon längst ein Tierhalteverbot. Jetzt sprach das Veterinäramt auch für den Mann ein solches aus.

Für das Tierheim Neustrelitz waren das zu viele Neuankömmlinge auf einmal, es meldete sich daher bei Kerstin Lenz in Demmin. "Wir nahmen zwei Chow-Chows in einem elenden Pflegezustand auf. Bei der Hündin war eine verklebte Dreckkruste auf dem Rücken, dem Rüden hing das Fell in Fetzen herunter. Dazu leiden beide Hunde Entropium, auch Rolllid genannt. Das ist eine Fehlstellung meist des unteren Augenlids, bei dem die Wimpern die Hornhaut der Augen abschleifen. Dazu holten wir einen Yorkshire-Terrier und einen Chihuahua ins Tierheim Demmin", erzählt Kerstin Lenz. Alle vier Hunde litten unter Floh- sowie Wurmbefall und mussten tierärztlich behandelt werden.