Windradflügel transportiert:

Fiatfahrer prallt auf A20 gegen Schwerlaster

Gerade als ein Schwerlasttransporter, der einen Windradflügel geladen hatte, von der A20 bei Gützkow abbiegen wollte und der Flügel über beide Fahrbahnen ragte, rauschte von hinten ein 31-jähriger Autofahrer gegen den Laster. Das Auto überschlug sich.

Bevor Windradflügel zu ihrem Bestimmungsort gebracht werden können, werden sie auf Schwerlasttransporter verladen. Gegen einen solchen ist Donnerstagnacht ein Autofahrer auf der A20 gerauscht (Symbolbild).
Lukasz Hachula/Euros Bevor Windradflügel zu ihrem Bestimmungsort gebracht werden können, werden sie auf Schwerlasttransporter verladen. Gegen einen solchen ist Donnerstagnacht ein Autofahrer auf der A20 gerauscht (Symbolbild).

Verkehrsunfall unter Beteiligung eines Schwerlasttransporters auf der BAB 20 bei Gützkow im LK VR

In der Nacht von Donnerstag auf Freitag gegen 2.15 Uhr war der Fahrer einees Schwerlasttransporters auf der A20 aus Richtung Lübeck in Richtung Stettin unterwegs. Der Schwerlaster transportierte den Flügel einer Windkraftanlage. Abgesichert wurde der Transport durch ein Begleitfahrzeug nach hinten.

Überholverbot missachtet

Auf Höhe der Anschlussstelle Gützkow wollte der Schwerlasttransporter die A20 verlassen. Zu diesem Zeitpunkt bestand laut Polizei Überholverbot, da der Flügel beim Abbiegen über beide Fahrspuren ragte. Ein 31-jähriger Fiatfahrer näherte sich jedoch von hinten und achtete nicht auf das Überholverbot. Der Fiat fuhr rechts an dem Schwerlasttransporter vorbei, kam nach rechts von der Straße ab und fuhr in den Straßengraben. Dort überschlug sich Auto und stieß dabei gegen den Auflieger des Schwerlasttransporters.

Der 31-Jährige erlitt leichte Verletzungen, die vor Ort ambulant behandelt wurde. Der Sachschaden beläuft sich auf etwa 4.000 Euro. Während der Unfallaufnahme war die A20 für etwa eine Stunde voll gesperrt.