:

Flüchtiger nach Unfall gefasst

Eigentlich war es nur ein harmloser Verkehrsunfall, der sich da am Freitagmittag in Kletzin ereignet hatte. Ein Auto war gegen ein Verkehrsschild geprallt. Ein wenig Sachschaden, keine Verletzten – und gut. Eigentlich.

Erst Verkehrsschild umgefahren - dann in den Knast gewandert: Die Polizei stellte in Kletzin einen vorbestraften Mann.
Patrick Seeger Erst Verkehrsschild umgefahren - dann in den Knast gewandert: Die Polizei stellte in Kletzin einen vorbestraften Mann.

Doch der Verursacher des wenig spektakulären Unfalls wanderte umgehend in die Justizvollzugsanstalt Neubrandenburg. Und das gutem Grund: Der Mann wurde bereits per Haftbefehl gesucht, um eine Strafe wegen eines vorangegangenen Vergehens abzusitzen. Seit Freitag hat der Mann noch weitere Strafdelikte auf dem Konto. Denn: Nach dem Crash bei Kletzin stellten die Polizeibeamten noch vor Ort fest, dass der Mann ohne Führerschein am Steuer saß. Außerdem hatte der Pkw, mit dem der Kriminelle gegen das Verkehrsschild gefahren war, falsche Nummernschilder. Damit nicht genug: Der Wagen war auch nicht versichert. Ende der Geschichte? Nein.

Schließlich hatte der Mann auch noch versucht, die Beamten auf eine falsche Fährte zu locken. Er hatte schlicht einen falschen Namen angegeben. Doch die Polizisten enttarnten den Mann – und sperrten ihn ein. Zu guter Letzt: Auch der Besitzer des Autos muss sich jetzt verantworten – er hatte die Fahrt gestattet. Eine kostspielige Tour – für Fahrer und Besitzer.