:

Förderung diskutiert

Demmin/Neustrelitz.Wenn heute in Neustrelitz der Jugendhilfeausschuss des Kreistags zusammentritt, wird ihm eine Entschließung über finanzielle Fragen ...

Demmin/Neustrelitz.Wenn heute in Neustrelitz der Jugendhilfeausschuss des Kreistags zusammentritt, wird ihm eine Entschließung über finanzielle Fragen vorliegen. Das vom Ausschussvorsitzenden Peter Ritter (Die Linke) in der vergangenen Sitzung angekündigte Papier hat dieser mittlerweile fertig gestellt.
Darin wird zum einen das Land aufgefordert, die im Kommunalvertrag festgelegte Förderung der freien Jugendarbeit für die Zehn- bis 26-jährigen mindestens auf dem jetzigen Stand zu belassen. Das sind pro Kopf 5,99 Euro vom Land, die Kreise müssen jeweils mindestens den gleichen Satz zur Verfügung stellen. Im Kreis Mecklenburgische Seenplatte liegt der Kreisanteil allerdings schon bei neun Euro. Zudem sollte die Förderung nach Ansicht Ritters schon bei den Sechsjährigen beginnen. Darüber hinaus wird in der Entschließung Klarheit bei der künftigen ESF-Förderung gefordert. Das betrifft Projekte wie die Jugend- und Schulsozialarbeit, die auch Gelder aus dem in diesem Jahr auslaufenden Europäischen Sozialfonds erhalten. Schließlich sollen Land und Bund aufgefordert werden, bei der Weitergabe von Aufgaben an die Kreise auch für eine ausreichende finanzielle Untersetzung zu sorgen.
Die heutige Sitzung des Ausschusses beginnt um 16 Uhr in der Woldegker Chaussee 35 in Neustrelitz.gwa