Dargun:

Fotowanderung durch lange zurückliegende Zeiten

VonGerald GräfeEin Jahr lang haben neun Frauen ehrenamtlich an einem Bildband über Dargun gearbeitet. Nun wird er gedruckt.Dargun.Ein Gang durch das ...

Das sogenannte Gärtnerhaus am Schlossspeicher vor rund 100 Jahren: Eine Ansicht vom „alten Dargun“, welche im Bildband aber nicht zu sehen sein wird.[KT_CREDIT] Repro: Gerald Gräfe

VonGerald Gräfe

Ein Jahr lang haben neun Frauen ehrenamtlich an einem Bildband über Dargun gearbeitet. Nun wird er gedruckt.

Dargun.Ein Gang durch das beschauliche „Hölternschlarbenviertel“ mit dessen Geschichten, ein Blick auf die zumeist schnurr- und vollbärtigen, stolz dreinblickenden Feuerwehrleute von vor 100 Jahren, das Groth’sche Lebensmittelgeschäft in der Neubauter Straße und das Pensionat von Rudolf Zechel, beschauliche, heute so oft verschwundene Orte und Plätze wie der „Dreiangel“ mit seinem Kriegsdenkmal am Ortseingang, die Wasch und die Obermühle am See sowie natürlich die Kloster- und Schlossanlage: Der Bildband „Dargun – alte und neue Ansichten“ ist mehr als nur eine sentimentale Erinnerung an so heute nicht mehr Erlebbares. Denn den historischen Fotografien und Ansichtskarten sind aktuelle Ansichten der abgelichteten Gebäude, Plätze und Straßen von „anno dunnemals“ gegenübergestellt. Dazu gibt es Informationen zur heutigen Nutzung.
Erstellt wurde der Bildband von der Interessengemeinschaft Bibliothek/Archiv Dargun: Ein Jahr lang haben die neun Frauen Brigitte Ebert, Brigitte Krüger, Christine Maischeider, Angela Kröger, Doris Mehl, Marianne Corbus, Karola Riebe, Renate Niemann und Marlies Kiauka an ihrem „Erstlingswerk“ gearbeitet. Herausgekommen ist in Zusammenarbeit mit dem Geiger-Verlag in Horb a. Neckar eine rund 150 Fotografien umfassende Publikation. Der Öffentlichkeit vorgestellt wird sie erstmals zum diesjährigen Mittelaltermarkt am 4. August. Doch bis dahin möchten die „Büchereifrauen“ jenen Dargunern Dank sagen, die ihnen mit historischen Ansichten und Hinweisen bei der Erstellung ihres Buches halfen.