:

Hässliche Vorboten des 8. Mai in Demmin

Der NPD-Aufmarsch am 8. Mai in Demmin wirft seine Schatten voraus: An einem Haus prangt ein großer Schriftzug.

Teure Parole: Der Schaden durch das Graffiti in der Demminer Brinkstraße wird auf rund 500 Euro geschätzt. Am 8. Mai wird die NPD wieder in der Stadt aufmarschieren.
Georg Wagner Teure Parole: Der Schaden durch das Graffiti in der Demminer Brinkstraße wird auf rund 500 Euro geschätzt. Am 8. Mai wird die NPD wieder in der Stadt aufmarschieren.

Einmal im Jahr tritt die NPD in Demmin groß in Erscheinung. Für den Aufmarsch am 8. Mai ist die Partei jedes Jahr aufs Neue bemüht, Mann und Maus nach Demmin zu lotsen. Und auch die Gegner dieses Aufmarsches machen wieder mobil.

Sie haben jetzt ihre Vorboten geschickt, per Schriftzug. Der Demminer Polizei wurde am Dienstag eine Sachbeschädigung an einem Hausgiebel in der Brinkstraße angezeigt. Mit schwarzer Farbe steht dort 8 mal 2,30 Meter groß geschrieben: „8. Mai Nazis versenken. AFA“. In der linken Szene steht "AFA" für "Antifaschistische Aktion". Der Sachschaden wurde auf etwa 500 Euro geschätzt.

Zeugen werden gebeten, sich bei der Polizei zu melden:

- Einsatzleitstelle Neubrandenburg (0395 / 5582-2224)
- Internetwache der Landespolizei M-V (www.polizei.mvnet.de)
- jede andere Polizeidienststelle

Weiterführende Links

Kommentare (1)

Versenkt die Nazis woanders. In Demmin werdet ihr keine finden. Nur einen stillen kleinen Trauermarsch zum Andenken an den wohl größten Massen-Suizid, der in Deutschland jemals geschehen ist. Am 8. Mai wird den verzweifelte Demminern und den Flüchtlingen gedacht, die sich Ende April 1945 angesichts der ungeheuerlichen Geschehnisse nicht mehr anders zu helfen wussten. Von fast 1000 Toten ist die Rede. Hauptsächlich Frauen und Kinder. Wer daran zweifelt, dem empfehle ich den Artikel "Am Sinn des Lebens irre geworden" in der originalen und ungekürzten Fassung von Gisela Zimmer auf wikipedia.de. Der letzte Einzelnachweis unter dem Suchwort Demmin.