Ohne Führerschein unterwegs:

Hätte der Sozius doch nur einen Helm getragen!

Eigentlich wollte die Polizei nur einen Motorrad-Beifahrer ermahnen, weil er keinen Helm trug. Doch am Ende mündete die Angelegenheit in insgesamt drei Strafanzeigen.

Die Polizei-Kontrolle zweier Motorradfahrer in Dargun (hier ein Motivbild) endete am Freitag gleich mit einem Bündel Anzeigen.
Patrick Seeger Die Polizei-Kontrolle zweier Motorradfahrer in Dargun (hier ein Motivbild) endete am Freitag gleich mit einem Bündel Anzeigen.

Demmin/Dargun. Eine kleine Mopedfahrt wuchs sich am Freitagabend in Dargun zu einer Geschichte mit drei Strafanzeigen und einem Verwarngeld aus. Als die Polizeistreife den Mopedfahrer gegen 21 Uhr anhielt, war alles noch Routinekontrolle – der Sozius trug keinen Helm, nur das hatten die Ordnungshüter vor zu ahnden. Doch dann zeigte sich laut Polizeibericht, dass der Fahrer gar nicht im Besitz einer Fahrerlaubnis war. Strafanzeige Nummer eins.

Als man das Fahrzeug dem rechtmäßigen Besitzer übergeben wollte, warf der gegenüber der Polizei dem Mopedfahrer vor, es unbefugt benutzt zu haben! Was zu einer weiteren Anzeige führte – gleich im Anschluss freilich auch dazu, dass nun der Fahrer den Halter beschuldigte. Der Mopedeigner sei sehr wohl in Kenntnis der Fahrt gewesen und habe sogar gewusst, dass der nötige Führerschein fehlte. Die Polizei schrieb fleißig mit: Strafanzeige Nummer drei, wegen Gestattens einer Fahrt ohne Fahrerlaubnis. Hätte der Sozius doch nur einen Helm getragen...

Nordkurier: Samsung Galaxy Tablet ohne Anzahlung