Mühlenbach:

Herbizid: Umweltamt gibt Entwarnung

Die Umwelt- und Gewässerbehörden des Landkreises sehen den Nachweis eines Herbizid-Wirkstoffs aus dem Sommersdorfer Mühlenbach als nicht besorgniserregend an. Grund: Der Grenzwert sei deutlich unterschritten. Trotzdem soll der Bach jetzt intensiver beobachtet werden.

Nun nehmen sowohl die BUND-Regionalgruppe als auch das Umweltamt regelmäßig Proben aus dem Sommersdorfer Mühlenbach.
Thoralf Plath Nun nehmen sowohl die BUND-Regionalgruppe als auch das Umweltamt regelmäßig Proben aus dem Sommersdorfer Mühlenbach.

Offenbar war alles nicht halb so schlimm, wie die Umweltaktivisten des Bundes für Umwelt und Naturschutz Deutschland (BUND) vom Kummerower See meinen. Die Umweltbehörden jedenfalls stuften den Nachweis des Herbizids Bentazon in einer Wasserprobe aus dem Sommersdorfer Mühlenbach als „nicht besorgniserregend“ ein.

So formulierte es Axel Müller, Chef des Umweltamtes Landkreis Mecklenburgische Seenplatte. „Die gemessene Bentazon-Konzentration in besagter Wasserprobe liegt weit unter dem EU-Grenzwert für diesen Wirkstoff.“ Eine Gefährdung der Umwelt sei daher in diesem konkreten Fall nach den Umweltqualitätsnormen für Oberflächengewässer nicht zu befürchten gewesen.

Ursache des Herbizid-Nachweises noch nicht geklärt

Trotzdem nehme man solche Messergebnisse natürlich ernst, betont Müller. „Das Landesamt für Umwelt, Naturschutz und Geologie wird den Sommersdorfer Mühlenbach jetzt für einen noch festzulegenden Zeitraum in sein Untersuchungsprogramm ausgewählter Oberflächengewässer aufnehmen.

Es geht dabei auch darum festzustellen, ob es dauerhafte Schadstoffbelastungen gibt oder ob es sich um einen Einzelfall handelt. Es kommen sehr verschiedene Ursachen in Frage."

Die Wasserproben, die die BUND-Regionalgruppe seit März für vorerst ein Jahr einmal monatlich dem Sommersdorfer Mühlenbach entnimmt, werden im Auftrag des Staatlichen Amtes für Umwelt und Natur in einem unabhängigen Speziallabor untersucht. Bis auf den einen Nachweis des Herbizids Bentazon gab es bisher keine Beanstandungen.

Nordkurier: Samsung Galaxy Tablet ohne Anzahlung