:

Herrlich: Hunde-Tag!

VonGeorg WagnerAm Sonntag geht es um den besten Freund des Menschen. Denn es ist „Tag des Hundes“.Tutow/Randow.In Malchin gibt es einen Tiergottesdienst, ...

VonGeorg Wagner

Am Sonntag geht es um den besten Freund des Menschen. Denn es ist „Tag des Hundes“.

Tutow/Randow.In Malchin gibt es einen Tiergottesdienst, in Loitz Veranstaltungen, in Tutow Spiel und Spaß und bei allem steht er im Mittelpunkt: Der beste Freund des Menschen – der Hund. Denn am Sonntag, 9. Juni, ist der „Tag des Hundes“. Was deutschlandweit begangen wird, macht um die Region keinen Bogen. „Der Grundgedanke ist es, den Hund in den Mittelpunkt zu rücken“, sagt die Vorsitzende der Hundesportgemeinschaft Tutow, Kathrin Richter, und fügt ein schmunzelnd hinzu: „Der Mensch hängt immer am Hund mit dran, den nehmen wir mit.“ Dabei gehe es auch darum, manche Dinge ins rechte Licht zu rücken, etwa hinsichtlich des Tierschutzes. Sie denkt beispielsweise an Stachelhalsbänder, die für die Vierbeiner Schmerzen bedeuten. „Da gibt es einiges zu tun und wir wollen darauf aufmerksam machen.“
Ein Anliegen, das die Vorsitzende des Landestierschutzverbandes, Kerstin Lenz, teilt. Sie wird nahezu ständig mit Hundeelend konfrontiert. Das reicht von ausgesetzten Tieren bis zu Vernachlässigung oder Tierquälerei. Wenn über solche Dinge aufgeklärt werde, sei ein solcher Tag nicht verkehrt, meint sie. Darüber hinaus aber geht es vor allem um die Gemeinschaft. Kerstin Lenz selbst hat Einladungen zu diversen Veranstaltungen erhalten. Ob sie die wahrnehmen kann, ist nach ihrer Auskunft noch nicht sicher. Denn sie wird erst in der Nacht zu Sonntag von einer Tagung in Bonn zurückkehren.
In Tutow hat die für alle Rassen offene Hundesportgemeinschaft ein ganztägiges Programm für Hund und Mensch an der Festwiese organisiert. Das beginnt um 10 Uhr mit einer Familien-Abenteuertour. „Damit die Leute sich mit ihren Tieren in der freien Natur bewegen“, sagt Kathrin Richter. Ab 13 Uhr folgt ein „Blinde Kuh-Parcours“ und ab 14 Uhr wird sich zeigen, wer der „schnellste Flitzer“ ist. Zudem können die Besucher in Sportarten wie Rally Obedience, Slowdogging und Turnierhundesport schnuppern. Für die Kinder gibt es ein eigenes Programm.

Kontakt zum Autor
g.wagner@nordkurier.de