Grippeschutz:

Impfstoff für den herbstlichen Pieks ist da

Es ist jetzt der ideale Zeitpunkt, sich gegen Grippe impfen zu lassen. Kinder und Jugendliche bekommen den Pieks nicht mehr, sie erhalten dabei ein Nasenspray als Medikament gegen Grippe.

Ein kleiner Pieks, der einer Grippe vorbeugen soll.
Alexander Raths Ein kleiner Pieks, der einer Grippe vorbeugen soll.

Es ist kalt und nass und damit die richtige Zeit dafür, sich den Pieks abzuholen, der vor Grippe schützt. „Der beste Schutz vor einer Grippe ist immer noch die Impfung“, sagt Dr. Marion Piek, Sachgebietsleiterin im amtsärztlichen Dienst des kreislichen Gesundheitsamtes. Die Grippeschutzimpfungen haben begonnen, auch am Regionalstandort in Demmin kann man sich impfen lassen. Ansonsten übernimmt auch jeder Hausarzt diese Aufgabe. „Impfstoff ist ausreichend vorhanden, obwohl wir am Anfang Schwierigkeiten mit einigen Herstellern hatten. Das hat natürlich die Ärzte verärgert“, sagt Apothekerin Claudia Semlow. Der Impfstoff sei sehr spät gekommen. „Ansonsten sind wir auf diese Jahreszeit und damit den Husten und Schnupfen gut vorbereitet. Erkältungskrankheiten sind derzeit angesagt, die Grippe zum Glück nicht“, meint Claudia Semlow. Besonders empfohlen wird die Grippeschutzimpfung für Schwangere, Menschen über 60 Jahren und chronisch Kranke sowie für medizinisches Personal.

Was die Grippe-Notfallmedikamente angehe, deren Haltbarkeit überschritten sei, weiß Claudia Semlow, dass diese Medikamente trotz ihres Verfalldatums länger genommen werden können. „Diese Medikamente sind auch lieferbar, dazu gehören Kapseln und Pulver für Kinder. Aber wir haben sie bislang noch nicht in dieser Herbstsaison ausgeben müssen“, so die Apothekerin. Das kann auch Birgit Dau von der Demminer Pommernapotheke bestätigen. Es gebe die Grippe-Notfallmedikamente in allen Stärken. „Aber Grippefälle gab es bislang noch nicht, die Erkältungen kursieren derzeit sehr“, sagt sie. Und darum sei es auch angebracht, sich gegen die Grippe zu schützen und sich impfen zu lassen. Immun gegen Grippe ist man nach einer Impfung etwa sechs bis zwölf Monate. Kinder und Jugendliche müssen vor der Spritze keine Angst haben, es gibt jetzt für sie das Nasenspray als Impfstoff.

Weiterführende Links

Nordkurier: Samsung Galaxy Tablet ohne Anzahlung