Kampf gegen Tierseuche:

Landkreis hebt Stallpflicht auf - fast

Nur in Risikogebieten muss Geflügel weiter hinter Türen oder Gittern bleiben. Doch die Frage ist, wie sich ein aktueller Fall der Vogelgrippe auswirken wird.

Freiheit: Diese Hühner dürfen ihren Stall in Beestland endlich wieder verlassen.
Gudrun Herzberg Freiheit: Diese Hühner dürfen ihren Stall in Beestland endlich wieder verlassen.

Hühner, Enten, Gänse und Co dürfen jetzt in weiten Teilen des Demminer Landes wieder an die frische Luft. Der Landkreis Mecklenburgische Seenplatte hat die aufgrund der Vogelgrippe H5N8 verhängte Stallpflicht für Geflügel aufgehoben. Das teilte am Mittwoch die Kreisverwaltung mit.

Ausgenommen davon sind allerdings die sogenannten Risikogebiete. Darunter fallen im Bereich Demmin der Peenepolder nördlich Demmins und der Trebelpolder - Aasewiesen sowie die Sommersdorfer Bucht des Kummerower Sees jeweils in Uferstreifen von 500 Metern Breite. Allerdings kann niemand genau definieren, was eigentlich unter der Sommersdorfer Bucht zu verstehen ist.

Unterdessen hat es der Demminer Bauernverband begrüßt, dass Geflügel nun wieder ins Freie darf. Die Frage sei aber, wie lange das nach dem aktuellen Fall in Niedersachsen anhalten werde, sagte Verbandsvorsitzender Karsten Trunk.

Weiterführende Links

Nordkurier digital: Jetzt 6 Wochen zum Sonderpreis testen!