:

Lieber juggern als in Blöcken marschieren

VonKirsten GehrkeJugger ist nicht nur ein Trendsport, sondern fördert auch Toleranz und Teamgeist. Wie, das wollen heute Initiatoren in Demmin ...

Eine 6. Klasse der Demminer Pestalozzischule hat Juggern schon ausprobiert und Spaß dabei gehabt.  FOTO: Kirsten Gehrke

VonKirsten Gehrke

Jugger ist nicht nur ein Trendsport, sondern fördert auch Toleranz und Teamgeist. Wie, das wollen heute Initiatoren in Demmin zeigen.

Demmin.Am bundesweiten Aktionstag „Wir setzen ein Zeichen gegen rechts“ der Initiative „Wir für Demokratie“ beteiligt sich auch Demmin. Die LAG Arbeit, die Vereine Leben M-V und I.G.E.L. werden heute unter dem Motto „Fair spielen statt mitmarschieren“ am Luisentor/Pulverturm zwischen 12 und 20 Uhr den dynamischen Trendsport Jugger mit seinem Präventionspotential und Erfahrungen mit diesem Spiel in der Jugendarbeit vorstellen. „Jugger fördert in hohem Maße Fairness, Selbstkontrolle, Teamgeist, regelgerechtes Verhalten, Aufmerksamkeit, Beweglichkeit, tja, und auch Lebensfreude“, erklärt Roland Gorsleben vom I.G.E.L.-Verein. Ihre regelmäßigen Jugger-Treffen in Demmin seien strikt demokratisch organisiert. „Jeder in unserer Jugger-Runde hat das gleiche Stimmrecht, unabhängig von alter, Herkunft, Geschlecht oder Vermögen.“ Für viele Kinder und Jugendliche seien das völlig neue Erfahrungen. Es werde nicht nur das Spiel geübt, sondern auch, sich eine Meinung zu bilden, Toleranz zu üben, aufrichtig zu sein und Verantwortung zu tragen. „Wir bieten am 16. April folglich nicht nur Schau-Spiele zum Lernen und Mitmachen für Jedermann, sondern an unserem Aktionstisch auch kompetente Gesprächspartner“, so Gorsleben. Auch Literatur werde vorgestellt, so das Buch „Juggern statt Prügeln“.
Zudem wollen die Initiatoren erklären, welches Material man zum Juggern braucht. Vor Ort wollen sie sogenannte Pompfen bauen. Jugger, das ist eine Kombination aus Mannschafts- und Duellsport, die bewirkt, dass stets alle Spieler aktiv sind. Zwei Teams mit je fünf Spielern stehen sich gegenüber. Vier von ihnen tragen gepolsterte Schlagwerkzeuge, Pompfen. Der 5. Spieler, der Quick, befördert den Jugg - den Spielball - ins gegnerische Mal (Tor).
Die Teilnehmer des Aktionstages möchten die Demminer einladen, sich inspirieren zu lassen und mit ihnen zu diskutieren. „Lehrer, Sozialarbeiter, Bewährungshelfer, Eltern - sie alle können wertvolle Anregungen erhalten oder auch mit uns zusammenarbeiten“, so Gorsleben. Kinder und Jugendliche können sich begeistern lassen und das Demminer Team verstärken.

Kontakt zur Autorin
k.gehrke@nordkurier.de