:

Loitz entdeckt Jugger für sich

Wer neugierig ist, eine neue Sportart zu entdecken, wird jetzt auch in der kleinen Peenestadt fündig.

Nachdem an der Ganztagsschule in Loitz donnerstags schon Jugger trainiert wird, wird die Sportart jetzt auch außerschulisch angeboten, dienstags von 17 bis 19 Uhr in der Halle an der Grundschule.
Kirsten Gehrke Nachdem an der Ganztagsschule in Loitz donnerstags schon Jugger trainiert wird, wird die Sportart jetzt auch außerschulisch angeboten, dienstags von 17 bis 19 Uhr in der Halle an der Grundschule.

In Demmin gibt es die Trendsportart „Jugger“ schon, jetzt kommt sie auch nach Loitz. In der Ganztagsschule etabliert sie sich allmählich als Nachmittagsangebot – donnerstags ab 13.30 Uhr, erklärt Roland Gorsleben, einer der Jugger-Spieler der ersten Stunde. Nun biete der Igel-Verein Zarnekla auch außerschulisch Trainingsstunden an. Jeden Dienstag von 17 bis 19 Uhr kann in der Halle an der Grundschule jetzt Jugger gespielt werden. „Jugger ist für alle ab 10 Jahren geeignet, egal ob Mädchen oder Junge“, so Gorsleben. „Wenn sich genug Begeisterte finden, werden wir eine Loitzer Jugendmannschaft gründen.“

Jugger sei ein Mannschaftsspiel. Teams fünf gegen fünf versuchen, den Jugg (ein Schaumstoffteil in der Größe eines Hundeschädels) ins gegnerische Mal zu stecken. Dafür bekomme man einen Punkt. Nur die Läufer (Quicks) dürfen den Jugg in die Hand nehmen. Ihre Mitspieler – Träger von Pompfen (schaumstoffgepolsterte Schlaggeräte) – versuchen, einen Jugg des Gegners zu verhindern oder einen für ihren Läufer zu ermöglichen. In Zweikämpfen versuchen sie, ihre Gegner zu treffen.