Streit unter Nachbarn:

Mann zückt Fleischermesser

Erst wurde vor dem Haus gehupt. Dann wurde das Messer aus dem Kofferraum geholt. Was war da los in Demmins Baustraße?

Ein Mann soll am Sonntag in der Demminer Baustraße einen Anwohner mit einem Messer bedroht haben.
Denny Kleindienst Ein Mann soll am Sonntag in der Demminer Baustraße einen Anwohner mit einem Messer bedroht haben.

Die Straftat wurde der Polizei am Sonntagnachmittag via Internetanzeige gemeldet. Doch es ist nicht die Art und Weise, in der die Anzeige erfolgte, die ungewöhnlich ist. Nein, es ist vielmehr der dort beschriebene Tatbestand, der aus dem Rahmen fällt.

Angezeigt wurde ein Mann, der einen anderen mit einem Fleischermesser bedroht haben soll. Der Betroffene meldete der Polizei, er habe zunächst ein lautes Hupen vor dem Haus in der Demminer Baustraße gehört. Der Fahrer des Wagens habe dann den Kofferraum geöffnet und ein Fleischermesser herausgeholt. Dieses soll er dem Betroffenen gezeigt und ihm zu verstehen gegeben haben, es auch gegen ihn einsetzen zu wollen. So wurde Sachverhalt der Polizei angezeigt. Wie nah sich die beiden Männer dabei kamen, dazu konnten die Beamten keine Angaben machen. Zumindest Sichtkontakt muss es gegeben haben. Zum Blutvergießen kam es in jedem Fall nicht.

Wie die Polizei mitteilt, kennen sich die beiden Männer aus der Nachbarschaft. Die Beamten suchten daraufhin den angezeigten Täter auf, fanden auch das Fleischermesser – das schon eine ganz ordentlichen Klinge hatte, wie ein Beamter sagt – und stellten es sicher.