Arbeitsmarkt:

Mildes Wetter bremst Entlassungen

Glück für manchen Arbeitnehmer: Weil draußen noch gearbeitet werden kann, wurden im Dezember Verträge verlängert. Dennoch gibt es wieder mehr Arbeitslose.

Die Erwerbslosenzahl im Bereich Demmin hat im Dezember 2013 zugenommen, jedoch nicht so stark wie im Dezember vergangener Jahre.
Ulrich Perrey/dpa Die Erwerbslosenzahl im Bereich Demmin hat im Dezember 2013 zugenommen, jedoch nicht so stark wie im Dezember vergangener Jahre.

Die Arbeitslosigkeit im Bereich Demmin hat sich im letzten Monat des alten Jahres weniger stark erhöht, als es um diese Jahreszeit üblich ist. 46 Personen mehr als im November sind jetzt offiziell ohne Job, die Quote stieg damit im Vergleich zum November um 0,4 auf 20,3 Prozent. „Insgesamt“, fasst die stellvertretende Teamleiterin der Arbeitsagentur, Anne-Kathrin Wallitt, die Entwicklung zusammen, „gibt es weniger Fluktuation am Arbeitsmarkt.“ Der Hauptgrund dafür liegt nach ihrer Auskunft in den milden Temperaturen. Im Tiefbau werde noch gearbeitet, in der Landwirtschaft seien Verträge verlängert worden. „Solange das Wetter offen ist, wird das so bleiben“, sagt sie.

Tatsächlich meldeten sich im Verlauf des Berichtsmonats 247 Personen arbeitslos, wobei 139 aus einer Erwerbstätigkeit kamen. Abgemeldet haben sich 195 Personen, davon 64 in Erwerbstätigkeiten und 36 in Ausbildung oder sonstige Maßnahmen. Das sei für den Monat Dezember eine ganz gute Zahl, meint Anne-Kathrin Wallitt.

Die Gesamtzahl beträgt im Bereich Demmin 1973 Arbeitslose. Davon sind 1044 Männer und 929 Frauen. 142 von ihnen sind im Alter unter 25 Jahren, 806 mindestens 50 Jahre alt. Die Zahl der Langzeitarbeitslosen liegt bei 838. (47 Prozent). Dem stand im Dezember ein Zugang von 17 gemeldeten Stellen entgegen.