Imbiss-Lokal am Markt schließt:

Schwere Wahl zwischen Stau und Strafzetteln

Mehr Kurzzeitparkplätze in der Innenstadt? Viele Demminer Autofahrer wünschen sich genau das, doch dafür droht dann Stau. Vor allem wegen der Baustelle in der Treptower Straße. Ein Opfer von alledem gibt es bereits: Imbiss-Acky schließt.

Die müssen hier alle durch: Trecker, Lkw und viele Autos täglich – und das künftig nur noch einspurig? Das Straßenbauamt kann sich zu einer Empfehlung nicht durchringen. Auch wegen der Großbaustelle in der Treptower Straße.
Thoralf Plath Die müssen hier alle durch: Trecker, Lkw und viele Autos täglich – und das künftig nur noch einspurig? Das Straßenbauamt kann sich zu einer Empfehlung nicht durchringen. Auch wegen der Großbaustelle in der Treptower Straße.

Wann auch immer ein neues Verkehrskonzept für die Demminer Innenstadt nun endlich aus den Puschen kommt, für Axel Holtfreter kommt es zu spät. Sein Imbiss-Lokal am Markt schließt Anfang September. "Hat keinen Zweck mehr", sagt er.

Ackys Problem: so gut wie keine Kurzzeit-Parkplätze längs der Hauptstraße zwischen Geselliusplatz und Markt. Dass viele Autofahrer die rechte Spur längst als Parkspur nutzen, ist eigentlich nicht legal. Aber längst Alltag. Darum forderten zuletzt einige Stadtvertreter, allen voran Bernd Koltz (Die Linke) und Reinhardt Friedrichs (SPD), die für 2017 geplante einspurige Ummarkierung der Straße zwischen Luisentor und Markt vorzuziehen. Für mehr Kurzzeit-Stellplätze. Damit es nicht noch mehr Geschäften so geht wie gerade Imbiss-Acky.

Mehr Autos im Zentrum

Problem: der Großausbau der Treptower Straße. Wegen der Umleitungen fahren dadurch aktuell deutlich mehr Autos durch das Zentrum, gefühlt jedenfalls. Und dann noch einspurig? Wird das gut gehen?

Das Straßenbauamt Neustrelitz hat im Juli eigens noch einmal die Autos zählen lassen. Ergebnis: 11.500 Fahrzeuge pro Tag als Durchschnittswert aus allen Messungen, sagt Behördenchef Jens Krage, "Bei einer abschnittsweisen Verengung auf eine Fahrspur kommt das schnell zu Überstauungen, und dann hat man zwar Parkplätze gewonnen oder mehr Platz für Radfahrer, aber auf der anderen Seite nimmt man dem fließenden Verkehr etwas weg."

Probebetrieb ist ratsam

Eine schwierige Entscheidung, findet Krage daher. "Wir als Straßenbaubehörde würden mindestens zu einem Probebetrieb raten. Dann hat man die Option, die Einengung rückgängig zu machen, wenn sie nicht funktioniert."

Der Ausschuss für Stadtentwicklung und Umwelt wird am kommenden Mittwoch, 24. August, zu diesem Thema beraten. Dann läuft für Ackys Imbiss am Markt die letzte Woche.

Nordkurier: Samsung Galaxy Tablet ohne Anzahlung

Kommentare (1)

Nach dem Empfinden des Autors fahren wegen der Bauarbeiten in der Treptower Straße deutlich mehr Fahrzeuge durch die Demminer Innenstadt. Der Chef des zuständigen Straßenbauamtes wartet mit einer Zahl von 11.500 Fahrzeugen pro Tag auf. Hat sich dadurch das Empfinden bestätigt? Die Antwort auf diese Frage bleibt der Artikel leider schuldig.