Baubeginn im Frühsommer angepeilt:

Schwerin gibt grünes Licht für Hallenbau

Jetzt kann man im Demminer Rathaus Nägel mit Köpfen machen: Der Fördermittelbescheid für die neue Zweifelderhalle ist unterschrieben. Daran hatte mancher schon nicht mehr recht geglaubt.

Noch in diesem Jahr wird sich das Areal um die Friesenhalle verändern. Voraussichtlich im Frühsommer beginnt der Bau der neuen Zweifelderhalle.
Carsten Büttner Noch in diesem Jahr wird sich das Areal um die Friesenhalle verändern. Voraussichtlich im Frühsommer beginnt der Bau der neuen Zweifelderhalle.

Lange Zeit schien es fast so, als wäre die Genehmigung der Fördermittel für die geplante Demminer Zweifelderhalle irgendwo auf den Schweriner Dienstwegen verschollen, doch jetzt kommt plötzlich Schwung ins Verfahren. Am Donnerstag unterschrieb Innenminister Lorenz Caffier (CDU) den Bewilligungsbescheid, am Februar will er ihn persönlich in Demmin übergeben. Das teilte das Innenministerium auf Anfrage des Nordkurier mit.

Nach der Übergabe des Fördermittelbescheides werde man die Ausschreibungsunterlagen für das 3,8 Millionen Euro teure Projekt vorbereiten und dann in die Ausschreibungen gehen, sagte Dietmar Schmidt. Er geht nun davon aus, dass im Frühsommer mit dem Bau begonnen werden kann. Am Mittwoch nächster Woche wird es in einer gemeinsamen Sitzung von Stadtentwicklungs- und Hauptausschuss im nichtöffentlichen Teil um eine Auftragsänderung für die Planungsleistungen gehen. Eine Verzögerung der Terminplanung sei damit aber nicht verbunden, ließ Vize-Bürgermeister Kurt Kunze wissen.

Nordkurier digital jetzt ab 3,75 € pro Monat