Widerstand gegen Neonazis:

Sitzblockade stoppt rechten Fackelzug

Der Fackelzug der Neonazis in Demmin trifft auf massiven Widerstand.

Die Polizeibeamten suchen derzeit einen Weg, um die Sitzblockade zu umgehen.
Georg Wagner Die Polizeibeamten suchen derzeit einen Weg, um die Sitzblockade zu umgehen.

Eine Sitzblockade linker Demonstranten hat den Fackelzug der Neonazis durch Demmin in der Stadtmitte zunächst einmal gestoppt. Gut 30 Minuten nach dem Start am Bahnhof war es einigen Demonstranten trotz des massiven Polizeiaufgebotes gelungen,den Weg zu blockieren. Nach mehrfachen Aufforderungen der Beamten zog sich diese Gruppe zurück. Doch schon 150 Meter hatten andere Gegner des rechten Aufmarsches eine Sitzblockade gebildet, die den Zug erneut aufhielt. Der Protest blieb bisher friedlich. Die vorgesehene Strecke ist allerdings noch nicht einmal zur Hälfte absolviert. Insgesamt sind 800 Polizisten im Einsatz.

Nordkurier: Samsung Galaxy Tablet ohne Anzahlung