Abberufung aus dem Amt:

Stadtvertreter wählen ihren Präsidenten Tabbert ab

Knapp sechs Monate vor der nächsten Kommunalwahl wurde die Demminer Stadtvertretung gestern noch einmal kräftig durcheinander gewirbelt. Jetzt ist Tabberts Vorgänger, Bernhard Pollock, auch sein Nachfolger.

Bürgermeister Michael Koch (links) überreichte Bernhard Pollock nach dessen Wahl einen Blumenstrauß. Bernhard Pollock war in diesem Amt bereits bis 2009 tätig.
Jana Otto Bürgermeister Michael Koch (links) überreichte Bernhard Pollock nach dessen Wahl einen Blumenstrauß. Bernhard Pollock war in diesem Amt bereits bis 2009 tätig.

Eckhardt Tabbert ist nicht mehr Präsident der Demminer Stadtvertretung. Auf einer außerplanmäßigen Sitzung am Mittwochabend folgten 14 Abgeordnete einem entsprechenden Abberufungs-Antrag der SPD-Fraktion. Eine knappe Mehrheit, denn rein rechnerisch waren mindestens dreizehn Stimmen dafür nötig.

Doch sein Posten bleibt nicht unbesetzt. Mit der gleichen Stimmenanzahl wählten die Stadtvertreter anschließend Bernhard Pollock zum Präsidenten des Gremiums. Seit 2009 saß er hier als 1. Stellvertreter. Diese Position nimmt nun wiederum Gerry Stegink ein, der ebenfalls gewählt wurde.

Dass diese Sitzung nach den Ereignissen der vergangenen Wochen viele Demminer bewegt, war zu erwarten. Und so hatten zahlreiche Gäste auf den Besucherstühlen Platz genommen, die das Geschehen nicht nur aufmerksam verfolgten, sondern es teils durch Applaus, teils durch Buh-Rufe sogar kommentierten. Eckhardt Tabbert hingegen fehlte. Er hatte sich krank gemeldet und wird vermutlich von seiner Frau Astrid erfahren haben, dass er abgewählt wurde. Sie war nämlich unter den Gästen und verließ noch vor Beendigung der öffentlichen Sitzung den Demminer Rathaussaal.

Erstmals hatte auch die neue Fraktion, die Freie Wählergemeinschaft „Demminer für Demmin“, ihren Platz in der Stadtvertretung eingenommen. Dabei haben die drei Vertreter rein äußerlich nur die Stühle gewechselt. Denn bis zur Gründung dieser Wählergemeinschaft saßen Detlev Ganz, Oliver Wiedemann und Stefan Tabbert in den Reihen der Links-Fraktion (der Nordkurier berichtete).

„Ich hoffe, wir können weiter wie bisher zusammenarbeiten. Ich danke Eckhardt Tabbert für seine Amtsführung, die unter einem sehr menschlichen Aspekt stand. Für seine Genesung alle guten Wünsche“, sagte Bernhard Pollok.

 

Nordkurier: Samsung Galaxy Tablet ohne Anzahlung