Staatsanwaltschaft geht von vorsätzlicher Brandstiftung aus:

Stallbrand wohl absichtlich gelegt

Geht wieder ein Feuerteufel um? Diese Sorge macht sich in den Dörfern rund um Borrentin breit, nachdem in Schwichtenberg ein leeres Stallgebäude ausgebrannt ist.

Der Brand in dem alten Schwichtenberger Stallgebäude wurde offenbar vorsätzlich gelegt.
Georg Wagner Der Brand in dem alten Schwichtenberger Stallgebäude wurde offenbar vorsätzlich gelegt.

Bei dem Brand des leerstehenden Stallgebäudes in Schwichtenberg sei von vorsätzlicher Brandstiftung auszugehen. Dieses Ergebnis hat nach Auskunft von Oberstaatsanwalt Gerd Zeisler die Untersuchung des Brandursachenermittlers ergeben.

Details, auf die sich diese Einschätzung stützt, nannte Zeisler wegen der noch laufenden Ermittlungen nicht. Wie bereits berichtet, war der Brand in dem seit Jahren leeren Gebäude in der Nacht von Sonntag zu Montag ausgebrochen, der Stall war bis auf die Grundmauern niedergebrannt. Verletzt wurde dabei niemand. Das Feuer hinterließ nach Einschätzung der Polizei aber einen Schaden von mindestens 5000 Euro.

EM-Kurier digital: 6 Wochen lang zum Sonderpreis lesen!