Polizei sucht Zeugen:

Unbekannte fackeln Blitzer auf B110 ab

Rund 15 000 Euro Schaden sind bei einem Brandanschlag auf einen Blitzer an der B110 in Warrenzin nahe Demmin entstanden. Ihr Ziel erreichten die Täter trotzdem nicht - der Starenkasten funktioniert nämlich noch.

Für manchen Autofahrer ein Ärgernis, aus Sicht der Gemeinde ein unverzichtbares Muss an der vielbefahrenen B 110 in Warrenzin - jetzt wurde der Blitzerkasten Opfer eines Brandanschlags.
Georg Wagner Für manchen Autofahrer ein Ärgernis, aus Sicht der Gemeinde ein unverzichtbares Muss an der vielbefahrenen B 110 in Warrenzin - jetzt wurde der Blitzerkasten Opfer eines Brandanschlags.

Da war die Wut anscheinend groß: Bislang unbekannte Täter haben in der Nacht zum Mittwoch den stationären Blitzerkasten an der B 110 in Warrenzin in Brand gesteckt. Nach Angaben der Polizei konnte die Warrenziner Feuerwehr den Brand zwar löschen, doch das Feuer verursachte einen Schaden in Höhe von rund 15 000 Euro. Jetzt ermittelt die Kriminalpolizei. Zur Unterstützung bittet die Polizei um Hinweise aus der Bevölkerung. Autofahrer aufgepasst: Der Anschlag ist kein Freifahrtschein zum Rasen. Der Blitzer funktioniert trotz der Attacke noch.

Wer etwas gehört oder beobachtet hat, kann sich unter der Telefonnummer 03998 25 42 24 an die Demminer Polizei wenden. Hinweise sind aber auch bei jeder anderen Polizeidienststelle möglich oder via Internet unter der Adresse www.polizei.mvnet.de. Der Brand ereignete sich in den frühen Morgenstunden des 11. Februar, die Einsatzleitstelle des Polizeipräsidiums wurde gegen 2.20 Uhr informiert.

 

Nordkurier: Samsung Galaxy Tablet ohne Anzahlung