Weinland Vorpommern:

Unsere Theresa ist Königin der Peenewinzer

Soviel ist wohl sicher: Vor Theresa Müller liegt ein spannendes Jahr. Als allererste Loitzer Weinkönigin präsentiert sie uns Vorpommern nun auf der Bühne einer Lebenskultur, die man bislang eher an Rhein, Mosel und Saale-Unstrut verortete. Doch jetzt kommen die Winzer von der Peene!

18 Jahre jung und schon Weinkönigin: Theresa Müller.
Peter Tucholski 18 Jahre jung und schon Weinkönigin: Theresa Müller.

Hellblaues Trägerkleid und weiße Bluse, zusammen die Farben Vorpommerns. Dazu das Glitzerdiadem und natürlich die Schärpe, Seide, in dezentem Dunkelrosé: In diesem Outfit wird man Theresa Müller jetzt wohl öfter bewundern können. Als frisch gekürte Majestät dürfte die 18-Jährige ihre Heimatstadt Loitz künftig auch zu so manchem offiziellen Anlass vertreten, soviel hat Bürgermeister Michael Sack schon einmal anklingen lassen im Ballsaal Tucholski.

Dort wurde Theresa Müller zur 1. Loitzer Weinkönigin gewählt. Der Verein der Peene-Winzer, erst im Frühling gegründet unter dem Namen der einstigen Pommernherzogin Sophia Hedwig, hat sein Versprechen wahr gemacht. Die Majestät ist gekürt. Der erste Ball ist gefeiert. Fehlt eigentlich nur noch der Wein. Wurzeln geschlagen haben die 1200 Rebstöcke immerhin schon am Rand des Ortsteils Rustow.

Aus Rustow kommt auch Theresa Müller. Eigentlich steckt sie mitten in der Ausbildung zur Ergotherapeutin und muss dafür jede Woche nach Wismar, da bleibt kaum Zeit für „Dolce vita“. Trotzdem hat sie nicht lange überlegt, als Thomas Krakau, Vereinsvorsitzender der Loitzer Peene-Winzer, sie vor einigen Wochen fragte, ob sie nicht erste Loitzer Weinkönigin werden wollte. „Ich hab gedacht, warum nicht. Das wird bestimmt interessant. Ich verstehe zwar noch nicht sehr viel von Wein, aber das wird sich jetzt bestimmt ändern.“

 

Nordkurier: Samsung Galaxy Tablet ohne Anzahlung

Kommentare (1)

Nix für ungut, liebe Redaktion. Sicher gut recherchiert, was da im Nachbarkreis ausgebrütet wird. Aber wen interessiert das im Demminer Land? Berichtet doch mal über die Region, die unser gesellschaftliches Leben ausmacht, vielleicht auch touristisch und damit auch wirtschaftlich interessant ist - und da gehört Loitz sicher nicht dazu. Eher die Region um den Kummerower See: Demmin, Stavenhagen, Malchin, Neukalen und Dargun. Das wär doch mal was: Abgestimmte Pressearbeit innerhalb einer sicher zukunftsfähigen Tourismuszone! Hans Schommer Hohenbollentin