Bauern in Sorge:

Unwetter: Schwerer Hagelschlag bei Beggerow

Pflaumengroße Hagelkörner prasselten an einigen Stellen im letzten Gewittersturm aufs Land, der Schaden auf den Feldern ist beträchtlich. Wie Geschosse fielen die Körner vom Himmel.

Die Allee zwischen Gatschow und Ganschendorf sah nach der Gewitterfront aus, als sei ein Wirbelsturm durchgezogen.
Thoralf Plath Die Allee zwischen Gatschow und Ganschendorf sah nach der Gewitterfront aus, als sei ein Wirbelsturm durchgezogen.

Die Landwirte in einigen Teilen des Demminer Landes müssen nach dem Unwetter diese Woche heftige Ernteeinbußen bedürchten. Während die Hansestadt selbst und offenbar auch die Peene-Region beim Durchzug der Gewitterfront glimpflich davongekommen schienen, hatten die Dörfer um Beggerow zehn Kilometer südlich von Demmin weniger Glück. Auf einem nur wenige Kilometer breiten Streifen verwandelte sich der wolkenbruchartige Regen in Hagel, über das flache Land gepeitscht von schweren Gewittersturmböen.

Pastor filmte den Hagel

Von pflaumengroßen Hagelkörnern berichtet der Beggerower Pastor Ralf Ott. Er filmte das Unwetter mit dem Handy. Auf den Bildern sieht es aus, als schlügen Geschosse in dem kleinen Teich im Pfarrgarten ein. In ganz Beggerow war die Dorfstraße nach dem Durchzug des Hagelschauers mit Blättern und Ästen bedeckt. Auch die Alleen rings um das Dorf etwa zwischen Gatschow und Ganschendorf sahen aus wie gerupft. Betroffen von den Hagelschlag waren mehrere Getreide- und Rapsfelder rings um Beggerow. Ein Großteil der Pflanzen ist sichtbar stark geschädigt.

Nordkurier: Samsung Galaxy Tablet ohne Anzahlung