Geänderte Sendeplätze:

Verwirrung vor dem Fernseher

Der Kabelanbieter primacom hat in Demmin seinen Programm-Mix neu gemischt und verspricht mehr HD-Qualität.

Verblüfft schaute mancher Demminer in den vergangenen Tagen auf sein Fernsehgerät: Etliche Sendeplätze hatten sich verändert.
dpa/Wolfgang Kumm Verblüfft schaute mancher Demminer in den vergangenen Tagen auf sein Fernsehgerät: Etliche Sendeplätze hatten sich verändert.

Verwirrung herrschte in den vergangenen Tagen bei manchem Demminer, wenn er den Fernseher einschaltete. Denn auf seinen gewohnten Sendeplätzen kam statt bunter Bilder bei den Kunden des Kabelanbieters primacom nur der Hinweis, dass das Signal zu schwach oder nicht vorhanden sei. Verbunden mit dem Ratschlag, den Anschluss der Antennenkabel zu kontrollieren. Das allerdings reichte nicht, um wieder Nachrichten oder Spielfilme auf den Bildschirm zu bekommen.

Manch einer vermutete deshalb bereits einen Defekt am eigenen Empfangsgerät, doch dem muss nicht so sein. Der Kabelanbieter hat vielmehr seinen Programm-Mix neu gemischt. Neben einigen bislang nicht darin enthaltenen Sendern soll es nach Angaben von primacom nun auch mehr private Programme in HD-Qualität geben. „Darüber haben wir die Kunden vorher auch informiert“, sagt Pressesprecher Mattias Persson.

Allerdings hat das entsprechende Schreiben offenbar nicht jeder richtig wahrgenommen, sondern vor allem als Werbung für digitales Fernsehen betrachtet. Und schnell entsorgt. Wer noch Probleme mit dem Empfang hat, der sollte einfach den automatischen Sendersuchlauf starten, empfiehlt Persson. Die Umstellung soll nach seiner Auskunft heute beendet werden.

 

Nordkurier: Samsung Galaxy Tablet ohne Anzahlung