Sanierung geplant:

Volksbund will Erdkugel aufpolieren

Das aus Metallstreifen gefertigte Kugelkreuz muss saniert werden. Darum wollen sich die Mitglieder des Volksbundes kümmern.

Das Kugelkreuz auf dem Obelisken soll möglichst im nächsten Jahr restauriert werden.
Foto: Georg Wagner Das Kugelkreuz auf dem Obelisken soll möglichst im nächsten Jahr restauriert werden.

Der Demminer Ortsverband des Volksbundes Deutsche Kriegsgräberfürsorge will im nächsten Jahr die "Erdkugel" auf dem 45er-Gräberfeld restaurieren lassen. Das ist eines der Ergebnisse der diesjährigen Jahreshauptversammlung. Jetzt sollen zunächst gemeinsam mit dem Kreis- und Landesverband entsprechende Möglichkeiten geprüft werden. Bei der Erdkugel handelt es sich um ein aus Metallstreifen gefertigtes Kugelkreuz, das bereits sichtlich unter dem Wetter gelitten hat. Es krönt einen Obelisken, der im Zentrum der Grabanlage für die teils unbekannten Toten steht, die sich Ende April und Anfang Mai 1945 beim Einmarsch der Roten Armee in Demmin zu Hunderten das Leben nahmen.

Nordkurier: Samsung Galaxy Tablet ohne Anzahlung